Blattspinat mit Tomaten

Juli 5, 2007

 

Nach dem „Deftigen“ von Gestern, nun mal was leichtes…..

– Blattspinat mit Tomaten –
 
  • 1 1/2 kg frischen Blattspinat
  • 1 El Butter
  • Bechamelsauce (siehe Rezept)
  • 1 Tasse geriebener Käse
  • 5 – 8 Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Oregano nach Geschmack
  • Den Blattspinat gründlich waschen und im Salzwasser kurz blancieren (Spinat für 1-2 Minuten in kochendes Wasser geben und anschließend mit Eiswasser abschrecken. Dadurch bleibt die schöne, kräftige Farbe erhalten. Das Gemüse bleibt außerdem knackig und bissfest). Auf einem gut gefetteten Backblech verteilen, salzen und pfeffern, mit Bechamelsauce übergießen und mit Käse bestreuen. Die gewaschenen Tomaten von den Stielansätzen befreien und in Scheiben schneiden. Nun die Tomaten verteilen, mit Oregano bestreuen.
    Bei 180-200°C im vorgeheizten Backofen in 15-20 Minuten goldgelb überbacken.

    für die Bechamelsoße:

  • 50 g Butter
  • 40 g Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 l Milch
  • eine Prise Muskatnuß
  • Eine weiße Mehlschwitze zubereiten:
    Die Butter in einem kleinen Topf bei mäßiger Hitze zum Schmelzen bringen. Sobald sie geschmolzen ist, das Mehl auf einmal dazugeben und gut mit einem Holzlöffel untermischen. Bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren 2-3 Minuten erhitzen. Wird die Mischung dick, mit der Milch ablöschen. Unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und eine Prise geriebene Muskatnuß abschmecken.

    Info: 1 kg frischer Spinat entspricht ca. 600g Tk-Ware. Wenn TK verwendet wird, Spinat auftauen lassen und ausdrücken.

    Ich bin ja kein Spinatfreund, aber dieses Gericht schmeckt mir auch …. Liebe Grüße und einen schönen Tag Heike


    Heike´s „Indisch Fleisch-Curry“

    April 9, 2007

    Internationale Küche

    -Indische Küche-
    – Heike´s Indisch Fleisch-Curry –
     
    • 600 g Fleisch (Geflügel, Schwein)
      in feine Würfel geschnitten
    • 500 g Kartoffeln, gewürfelt
    • 500 g Zwiebeln, in feine Scheiben geschnitten
    • 500 g Tomaten, gewürfelt
    • 2 El. Curry Madras
    • 1 El. Korinader, gemahlen
    • 1 Tl. Tumeric (Kurkuma, Gelbwurz)
    • 1 Tl. Garam Masala (Indische Gewürzmischung)
    • 1 Tl. Ingwer, gemahlen
    • ½ Tl. Knoblauchpulver
    • 6 Nelken, ganz
    • 4 – 6 Lorbeerblätter, je nach Größe
    • 1 – 1½ Tl. Salz, je nach Geschmack
    • Ghee (oder Butterschmalz) zum Braten
    • 1 El. Mehl zum Bestäuben
    • 400 ml Wasser oder Milch (mit Milch wird es sämiger und schmeckt mir persönlich besser) , oben im Foto mit Wasser aufgefüllt, hatte leider keine Milch mehr

    Das Fleisch in Fett anbraten und die Zwiebeln beigeben und leicht mitbraten lassen (aber nicht verbrennen lassen). Nun alle Gewürze zugeben und weitere 2-3 Minuten garen, darauf achten, dass keine Gewürze „verbrennen“. Mit einem 1 El. Mehl bestäuben und mit 400 ml Milch ablöschen. Die gewürfelten Kartoffeln beigeben und kochen, bis alles gar ist. Dann die gewürfelten Tomaten hinzu fügen.
    Dazu schmeckt Reis.
    Übrigens: Das Ganze schmeckt auch ohne Fleisch gut, ersetze es einfach durch Gemüse.

    Tip: 2 El. Kokosnußraspel mitkochen lassen …. hmmmmmm einfach lecker!

    Habt noch einen schönen Ostertag  Ich weiß, indische Küche ist kein typisches Osteressen, gibt es aber trotzdem heute bei mir! LG Heike