Kuchen mit Schichtkäse und Quark, ohne Boden und mit Frucht

Juli 26, 2014

Ich habe heute gebacken:

das war lecker 🙂

Kuchen mit Schichtkäse und Quark, ohne Boden und mit Frucht

oder auch einfach nur:

Käsekuchen

 

Käsekuchen 

oder auch:

Käsekuchen mit Schichtkäse und Quark, ohne Boden und mit Frucht

Zutaten:

500 g Schichtkäse
500 g Quark
250 g Zucker
2 Vanillezucker
4 Eier
2 Päckchen Pudding-/Grießpulver Mandelgeschmack (verwendet habe ich den leckeren Polak Mändelchen Pudding)
400 ml Milch
150 ml Sonnenblumenöl

500g frische Früchte der Saison. Hier habe ich Zwetschgen verwendet.

IMG_2082

 

Zubereitung:

Das Puddingpulver habe ich mit der Milch verrührt. Nun alle Zutaten, außer den Zwetschgen, miteinander klümpchenfrei mit dem Handrührgerät verrühren. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form (Springform mit 28 cm) oder ähnliche geben.
Die entsteinten Zwetschgen oben auf den Teig geben. Wer mag, kann noch ein wenig Zucker über die Früchte streuen. Muß aber nicht.
Im Backofen
mittlere Schiene
Umluft 180°C
Ober-/Unterhitze 200°C
55 – 60 Minuten goldbraun backen.

Das ging einfach und schnell. Und geschmeckt hat es uns auch, sehr gut sogar.

 

Gegessen haben wir den Kuchen noch lauwarm mit „dänischem Softeis“ Karolines Køkken® Vanille

Nachtrag: Von allen Käsekuchen die ich bisher ausprobiert habe, gefällt mit dieses am besten.

 


Vanillequark

Juni 17, 2007

Mal was Süßes…..

– Vanillequark –
 
Ausreichend für 12 Portionen:

  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 kg Magerquark
  • das Mark von 3 Vanilleschoten
  • 6 Eigelb (Gewichtsklasse 2)
  • 300 g Zucker
  • 6 cl Kirschwasser
  • 3/8 Liter (375 ml) Schlagsahne

Für den Vanillequark die Gelatine in kaltem Wasser (nach Packungsangabe) einweichen. Ein feines Sieb mit einem Geschirrtuch oder Mulltuch auslegen, den Quark darin abtropfen lassen. Die Vanilleschoten aufschlitzen und auskratzen (die Schoten z.B. für Vanillesoße weiterverwenden). Für dieses Dessert benötigen wir nur das Mark der Vanilleschote. Eier trennen (das Eiweiß z.B. für Baiser weiterverwenden) und das Eigelb mit Zucker und der Vanillemark aufschlagen. Nun den Quark unterrühren. Das Kirschwasser leicht erwärmen und die tropfnasse Gelatine darin auflösen und zügig unter die Masse rühren. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterziehen. In eine Schüssel füllen und mindestens 2 Stunden kühl stellen.

Dazu schmeckt sehr gut » » Kompott oder Rhabarber-Erdbeer-Grütze

Liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag wünsche ich euch. Heike


Faule-Weiber-Kuchen

August 3, 2006

 

Faule-Weiber-Kuchen 

Zutaten für den Teig: (Mürbeteig) 

200 g Mehl 

75 g Zucker 

1 Ei 

75 g Margarine oder Butter 

1 TL Backpulver 

Zutaten für den Belag: 

500 g Quark  

2 Eier 

140 g Zucker 

1 Päckchen Vanillepudding 

½ Becher Sauerrahm (Schmand) 

½ Tasse Öl 

1 ½ Tassen Milch 

1 kleine Dose Mandarinen 

1 Päckchen klarer Tortenguss 

Zubereitung: 

Aus den Mürbeteigzutaten einen Mürbeteig herstellen und in den Kühlschrank legen. 

Für den Belag: 

Quark, Eier und Zucker in einer Rührschüssel von hand rühren (Schneebesen). 

Vanillepudding, Öl, Sauerrahm und Milch zusammenrühren und unter die Quarkmasse heben. 

Nach ca. 45 Min. den Mürbeteig ausrollen und in eine Springform geben  

(26 cm). Die Quarkmasse darauf geben (die Masse ist sehr flüssig, wird aber beim Backen gut fest!!) und die abgetropften Mandarinen darauf verteilen. 

Bei 180 ° C ca. 50 Min. backen (mittlere Schiene) 

Kuchen auskühlen lassen und mit klarem Tortenguß überziehen. 

Ich wünsche „Gutes Gelingen“!!