Dreierlei Möhren

November 24, 2015

für leckeren Möhreneintopf……

 


Möhren-Ingwer-Suppe (Indische Küche)

März 27, 2014

Es hat schon lange kein Rezept mehr von mir gegeben,
das möchte ich gerne nachholen.
Ich liebe Möhern, daher hier mal ein einfaches Rezept für eine Suppe:

Möhren-Ingwer-Suppe (Indische Küche) – vegetarisch
ausreichend für 6 Personen1 Zwiebel

1 Stück frischer Ingwer (ca 4 cm von einer Knolle)

800 g Möhren

1 – 1,5 l Gemüsebrühe

100 ml Orangensaft

Salz, Pfeffer, einige Korianderblättchen oder Dillzweige

evtl. Sahne oder Sojasahne geschlagen

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Ingwer schälen, ebenfalls fein würfeln. Die Möhren waschen, schälen und in Scheiben schneiden. Alles in einen Topf geben und mit so viel Brühe aufgießen, dass das Gemüse gerade bedeckt ist. Aufkochen lassen und zugedeckt bei mittlerer Hitze in etwa 20 Minuten weich kochen.

Etwas Gemüse aus dem Topf nehmen und das restliche Gemüse im Topf pürieren. So viel von der übrigen Brühe dazugießen, dass die Suppe eine sämige Konsistenz hat. Ganzes Gemüse wieder hinzufügen und nochmals kurz aufkochen lassen. Den Orangensaft dazugießen. Die Suppe mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken, mit Koriander oder Dill garniert servieren.

Wer mag, kann noch etwas Sahne oder Sojasahne obendrauf geben.

Info: Ingwer
Ingwer ist die knollige Wurzel einer asiatischen Staude, die vor allem in Indien und China von alters her als Heilmittel und Gewürz verwendet wird. Er riecht und schmeckt scharf-würzig und ist Bestandteil des Currypulvers. Aufgrund seiner ätherischen Öle und Bitterstoffe ist er appetitanregend und hilft bei Verdauungsstörungen.


Winterliche Gemüsesuppe – vegetarisch

Dezember 19, 2011

Winterliche Gemüsesuppe

  • vegetarisch –

–  Winterliche Gemüsesuppe  –
-für 4 Personen-

 

  • 1 Eßl. Butterschmalz
  • 10 g gelbe Currypaste von Cock, ich habe diese gewählt, weil sie keine Garnelenpaste enthält.
  • 1½ Teel. Salz
  • 600 g Steckrüben, küchenfertig gewürfelt
  • 125 g Petersilienwurzeln, gewürfelt
  • 125 g Pastinaken, gewürfelt
  • 400 g Möhren, gewürfelt
  • 250 g Sellerieknolle, gewürfelt
  • 600 g Kartoffeln, gewürfelt
  • 1 Lorbeerblatt
  • ca. 1 ¼ Liter Gemüsebrühe
  • 100 g Porree, in Ringe
  • ½ Bund Petersilie, gehackt
  • 150 – 200 ml Sahne oder Sojasahne

26655581ar

Zubereitung:

Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Currypaste hinzufügen und gut rühren, leicht anschwitzen. Lorbeerblatt und Salz dazu. Nun alles Gemüse, bis auf den Porree, in den Topf geben und gut umrühren, kurz anschwitzen. Mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 20 Min. bei geschlossenem Topf köcheln lassen. Anschließend das Lorbeerblatt entfernen und das Ganze pürieren. Nun den feingeschnittenen Porree und die Sahne unterrühren. Einmal kurz aufkochen lassen, gehackte Petersilie unterheben und abschmecken. Wer mag, kann noch etwas Sahne oder Sojasahne obendrauf geben.

Info:

Bestandteile der gelben Currypaste:

Getrocknete rote Chili (20%), Schalotten, Knoblauch, Zitronengras, Salz, Galgant, Kurkuma, Kreuzkümnmel, Koriandersamen, Muskatblüte

 


Erbseneintopf

August 3, 2011

Vegetarisch aus dem Crockpot

  • schonendes Garen-

Der Vorteil des Crockpot (Slow Cookers)  liegt auf der Hand: Er kocht so langsam das  nichts ansetzt, anbrennt und man trotz sechs oder acht Stunden Kochdauer nicht rühren, kontrollieren oder angießen muß.

–  Erbseneintopf  –
-für 3 Personen-

 

  • 1 Eßl. Öl oder Butterschmalz
  • 10 g gelbe Currypaste von Cock, ich habe diese gewählt, weil sie keine Garnelenpaste enthält.
  • 1 Eßl. Curry Madras
  • ½ Teel. Koriander, gemahlen
  • ½ Teel. Kurkuma
  • 1 Teel. Salz
  • 125 g Erbsen, über Nacht eingeweicht
  • 125 g Kichererbsen, über Nacht eingeweicht
  • 150 g Möhren, fein gewürfelt
  • 200 g Süßkartoffeln, gewürfelt
  • 100 g Rorree, in Ringe
  • 250 g Kartoffeln, gewürfelt
  • 1 Lorbeerblatt
  • ca. 600 ml heiße Gemüsebrühe
  • evtl. Sahne oder Sojasahne

IMG_8932

Zubereitung:

Öl oder Butterschmalz und Currypaste in den Crockpot geben und auf „high“ stellen. Nun das Gemüse und die Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden. In der Zwischenzeit sollte nun das Butterschmalz flüssig sein (dauert so ca. ½ Stunde), sodaß die Currypaste darin verrührt werden kann. Nun alle anderen Gewürze und das Lorbeerblatt hinzufügen, verrühren. Jetzt alle anderen Zutaten in den Crockpot geben und mit Gemüsebrühe auffüllen, bis alles bedeckt ist. Deckel schließen und 6 Stunden auf „high“ garen. Anschließend einmal mit dem Schneebesen durchrühren und wer mag, kann noch etwas Sahne oder Sojasahne hinzu geben.

Das hat echt lecker geschmeckt!

Anmerkung: Wer keinen Crockpot hat, kocht alles im Topf, die Reihenfolge bleibt gleich, nur verkürzt sich erheblich die Garzeit 😉 und evtl. muß mehr Brühe hinzugegeben werden.

Info:

Bestandteile der gelben Currypaste:

Getrocknete rote Chili (20%), Schalotten, Knoblauch, Zitronengras, Salz, Galgant, Kurkuma, Kreuzkümnmel, Koriandersamen, Muskatblüte


Mangold – Gemüse

April 10, 2011

 

Gemüse/Beilagen

–  Mangold – Gemüse  –
 
  • 1 Staude Mangold
  • 250 g Möhren, gestiftelt
  • 1 Zwiebel, klein gewürfelt
  • 150 ml Orangensaft
  • ½ Teel. Koriander, gemahlen
  • 1½ Teel. Salz
  • ½ Teel. Gelbwurz (Kurkuma)
  • 2 Eßl. Curry Madras
  • etwas Butterschmalz
  • 2 Eßl. Sauerrahm

IMG_8507

 

Die Mangoldblätter gründlich waschen und vom Stiel trennen. Den Stiel in ca. 1 cm lange Stücke schneiden. Die Mangoldblätter längs halbieren und ebenfalls in 1 cm lange Streifen schneiden.

In der Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Nun die gestiftelten Möhren, Mangoldstiele und die Gewürze dazugeben und alles weiter dünsten. Danach erst die Mangoldblätter zugeben und mit dem Orangensaft ablöschen. Alles etwas einköcheln lassen und den Sauerrahm unterrühren.

Dazu schmeckt gut: Kartoffelpüree und Spiegelei.


Steckrüben-Curry

März 4, 2011

Exotische  Küche

–  Steckrüben – Curry  –
 
  • 800 g Steckrübe, fertig geschält und gewürfelt
  • 2 Eßl. Öl
  • 25 g gelbe Currypaste von Cock, ich habe diese gewählt, weil sie keine Garnelenpaste enthält.
  • 100 g Zwiebel, gewürfelt
  • 350 g Möhren, gewürfelt
  • 150 g Süßkartoffeln, gewürfelt
  • 200g Kartoffeln, gewürfelt
  • 1 Teel. Kurkuma
  • 1 Teel. Zucker
  • 1 Teel. Salz
  • Saft 1 Limette
  • 500 g Mango, gewürfelt
  • ¾ Liter Gemüsebrühe

IMG_8237

 

Erhitze das Öl in einem Topf oder in einer hohen Pfanne/Wok auf mittlerer Stufe. Nun gebe die Gewürzpaste hinzu und brate diese etwa 30 Sekunden. Nun die Hitzezufuhr reduzieren und die Steckrüben darin leicht andünsten. Zwiebeln, Möhren, Kartoffeln, Süßkartoffeln, sowie die übrigen Gewürze hinzufügen und kurz dünsten. Limettensaft und Gemüsebrühe hinzugeben und gut umrühren. Das Ganze bei mittlerer Hitze im geschlossenem Topf ca. 15 Min. – 20 Min. köcheln lassen. Nun die Mangos unterheben und durchziehen lassen. Evtl. noch mit Salz abschmecken.

Kann mit Reis serviert werde. Wir haben es so „pur“ gegessen.


Kürbiscremesuppe mit Kokosnußmilch

Oktober 16, 2010

 

Vollwertrezepte/ vegetarisch/ vegan

–  Kürbiscremesuppe mit Kokosnußmilch  –

 IMG_8058
  • 500 g frischer küchenfertig geputzter, gewürfelter Hokkaidokürbis (mit Schale)
  • 300 g Möhren, gewürfelt
  • 500 g geschälte, gewürfelte Kartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 Stückchen Ingwer, gekackt c. 2 Teel. voll
  • 50 g Ghee, Butterschmalz oder Öl
  • 3 El Curry Madras
  • ½ Teel Kurkuma
  • ¼ Teel Salz
  • ¼Teel Chilipulver
  • ¼Teel Koriander, gemahlen
  • ¼Teel Paprika edelsüß
  • 1 Eßl Zucker
  • ca. 1 ¼ Liter Gemüsebrühe
  • ¼ Liter Kokosnußmich
  • auf Wunsch: Kürbiskerne und Creme fraiche oder geschlagene Sahne/Sojasahne zum Garnieren

Evtl. noch mit Salz abschmecken. Mit gerösteten Kürbiskernen auf dem Teller garniert servieren.
Wenn das Gemüse gar ist, pürieren und die Kokosmußmilch hinzufügen (falls zu dick, noch etwas Wasser oder Milch zugeben)Den gehackten Ingwer und den Knoblauch in heißem Fett andünsten. Kürbis, Möhren und Kartoffeln unter ständigem Rühren kurz mit andünsten. Die Gewürze hinzufügen und mit Gemüsebrühe auffüllen und alles ca. 30 Minuten
köcheln lassen.

Wer es nicht so scharf gewürzt mag, der nehme einfach weniger Gewürze, auch können Gewürze ja nach Geschack ausgetauscht, oder auch weggelassen werden. Der Fantasie sind ja keine Grenzen gesetzt 🙂


Möhrenkuchen

April 7, 2009

–  Möhrenkuchen  –

 

  • 250 g sehr weiche Butter
  • 375 g Zucker
  • 3 Eier, Größe M
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Saft und Schale einer halben unbehandelten Zitrone
  • 250 g Möhren, fein geraspelt
  • 625 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron (Baking Soda) z.B. Kaiser Natron
  • 150 g gemahlene Nüsse z.B. Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, gerne auch gemischt
  • 2 TL Zimt
  • 1 flacher TL Salz
  • 250 g Milchfür den Zuckerguss:
  • 1/2 TL Kokosfett, flüssig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Wasser
  • 250 g Puderzucker

Die Butter und den Zucker schaumig rühren. Die Eier nacheinander einrühren, Vanillezucker und den Zitronensaft zufügen. Nun die Möhren dazugeben. Die trockenen Zutaten mit einander vermischen (Mehl, Nüsse, Backpulver, Zimt, Natron, Salz). Die Mischung dann mit Milch zu der Buttermischung geben. Alles sehr gut verrühren. Der Teig wirkt sehr fest. Ist aber gut so. Teig in eine gut gefettete Form geben, z.B. Springform mit flachem Boden (28 cm Durchmesser). Sehr gut ist auch, den Boden mit Backpapier auszulegen (der Rand muß aber trotzdem gefettet werden). Dafür lege ich das Backpapier auf den Boden der Springform und setze den Ring auf und schließe dann den Ring. Überstehendes Backpapier schaut an den Seiten heraus. Das hat den Vorteil, dass ich den warmen Kuchen vom Backboden ziehen kann. Auf mittlerer Schiene bei ca. 180 Grad (Heißluft 160°C) ca. 50 – 60 Min. abbacken. Backzeit ist vom Ofen und von der Backform abhängig. Am besten prüft man mit einem Holzspieß, ob er durch ist. Wenn nichts mehr dran kleben bleibt, ist er gut. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Springformrand vorsichtig lösen und Kuchen auf ein Gitter setzen. Noch warm mit der angerührten Zuckermasse verzieren.

http://heikes-welt.myblog.de/heikes-welt/art/6284119/Mohrenkuchen


Stampfkartoffeln mit Möhren

März 4, 2007

Mal was ohne Fleisch….

– Stampfkartoffeln mit Möhren –
 
  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 500 g Möhren
  • 1/8 Liter Wasser
  • Salz
  • nach belieben Muskatnuß, gemahlen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 g Butter
  • 50 g Semmelbrösel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 3/8 Liter Milch
    Die Kartoffeln und die Möhren schälen, waschen und würfeln. Bei neuen Kartoffeln und jungen Möhren, diese nur gut abbürsten und nicht schälen. Kartoffeln und Möhren im Wasser mit Salz aufkochen und bei schwacher Hitze in etwas 15 Minuten weich kochen. In der Zwischenzeit die Zwiebel abziehen und fein hacken. 1 El. Butter erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Die Semmenbrösel zugeben und bei mittlerer Hitze goldgelb rösten. Die Petersilie waschen, trockentupfen und fein hacken. Die Kartoffeln und Möhren in dem Kochwasser zerdrücken. Die erwärmte Milch und die Butter untermischen. Nach Geschmack mit etwas Muskatnuß abschmecken. Alles gut verrühren. Nun die gehackte Petersilie und das Butter-Zwiebel-Bröselgemisch über das Püree verteilen.Dazu schmeckt gut: Spiegelei oder Rührei
  • Guten Appetit  Gute Nacht, träumt nachher was schönes. LG Heike