Bunte Minestrone, vegetarisch

November 3, 2011

Bunte Minestrone, vegetarisch

  • mal anders –

–  Bunte Minestrone  –
-für 3 – 4 Personen-

 

  • 1 Eßl. Öl oder Butterschmalz
  • 1 Teel. Phanchphoran (eine Körnermischung aus Senf, Fenchel, Bockshornklee, Schwarzkümmel und Kreuzkümmel)
  • 10 g gelbe Currypaste von Cock, ich habe diese gewählt, weil sie keine Garnelenpaste enthält.
  • 1 Eßl. Curry Madras
  • 1 Teel. Koriander, gemahlen
  • 1 Teel. Kurkuma
  • 2 Teel. Salz
  • 250 g Bunte Minestronemischung, von Davert; über Nacht eingeweicht
  • 300 g Kartoffeln, gewürfelt
  • 150 g Möhren, gewürfelt
  • 100 g Petersilienwurzel, gewürfelt
  • 350 g Muskatkürbis, gewürfelt
  • 1 Lorbeerblatt
  • ca. 500 ml – 600 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Porree, in Ringe
  • evtl. Sahne oder Sojasahne

26655656oy

Zubereitung:

Die bunte Minestronemischung mit Wasser, in einem Topf bei geschlossenem Deckel leise ca. 20 Min. gar kochen.
In der Zwischenzeit Öl oder Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Den Teel. voll Phanchphoran in das Fett geben und kurz anrösten, bis die Körner leicht „poppen“. Currypaste hinzufügen und gut rühren. Nun alle Gewürze, sowie das Lorbeerblatt hinzufügen, verrühren. Jetzt Kartoffeln, Möhren, Petersilienwurzeln und den Muskatkürbis dazugeben, umrühren. Mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 20 Min. bei geschlossenem Topf köchlen lassen. Anschließend mit dem Schneebesen durchrühren oder mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen. Porree und die gekochte, vom Kochwasser befreite Minestronemischung dazugeben. Einmal aufkochen lassen und abschmecken. Wer mag, kann noch etwas Sahne oder Sojasahne hinzu geben.

Das hat echt lecker geschmeckt!

Info:

Bestandteile der gelben Currypaste:

Getrocknete rote Chili (20%), Schalotten, Knoblauch, Zitronengras, Salz, Galgant, Kurkuma, Kreuzkümnmel, Koriandersamen, Muskatblüte

Bestandteile der Bunten Minestronemischung von Davert:

Rote Nierenbohnen* , Weiße Bohnen* , Pintobohnen* , Grünkern* , Rote Linsen* , Dinkel* , Halbe Erbsen* , Roter Reis*

* = Zutaten aus ökol. Landbau


Kürbis-Birnen-Mango Konfitüre

Oktober 22, 2011

-Einmachen/Einkochen/Einlegen-

–  Kürbis-Birnen-Mango-Konfitüre  –

 

  • 350 g Kürbis, Hokaido
  • 300 g Kochbirnen
  • 250 g Mango
  • 200 ml Wasser oder Apfelsaft
  • 1Pck. Zitronensäure
  • ½ Zimtstange
  • 6 Kardamonkapseln
  • Gelierzucker 2:1

26655707dt

Kürbisfleisch in ganz kleine Würfel schneiden. Die im Mörser leicht zerdrückten Gewürze in einen Papierteefilter oder Teeei füllen und zum Kürbisfleisch geben.
Mit Wasser oder Apfelsaft ankochen und 20 Minuten mit geschlossenem Deckel leicht kochen.
Die gewürfelten Birnen und Mangostücke dazugeben und alles pürieren. Nun Gelierzucker und die Zitronensäure hinzufügen und alles unter Rühren zum Kochen bringen. 3 – 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, ständig umrühren. Den Teebeutel entfernen. Eine Gelierprobe machen. Hierfür einige Tropfen des Einmachguts auf einen vorgekühlten Teller träufeln. Wird die Konfitüre nicht fest, die Kochzeit um 1 bis 2 Minuten verlängern.
Ansonsten die Konfitüre in die vorher sterilisierten Twist-off-Gläser randvoll einfüllen und sofort mit den sterilisierten Deckeln verschließen. 5 – 10 Minuten auf dem Deckel stehen lassen, dann umdrehen.

Bei Raumtemperatur auskühlen lassen.
Die Konfitüre hat eine wunderschöne orangene Farbe.


Kürbis-Apfel-Konfitüre

Oktober 16, 2011

-Einmachen/Einkochen/Einlegen-

–  Kürbis-Apfel-Konfitüre  –

 

  • 450 g Kürbis, ich habe Butter Nut genommen
  • 400 g säuerliche Äpfel
  • 150 ml Wasser oder Apfelsaft
  • Saft einer Limette
  • ½ Zimtstange
  • 6 Kardamonkapseln
  • 4 Nelken
  • Gelierzucker 2:1

 

Kürbisfleisch in ganz kleine Würfel schneiden. Die im Mörser leicht zerdrückten Gewürze in einen Papierteefilter oder Teeei füllen und zum Kürbisfleisch geben.
Mit etwas Wasser oder Apfelsaft ankochen und 20 Minuten mit geschlossenem Deckel leicht kochen.
Die gewürfelten Äpfel und den Limettensaft dazugeben und alles pürieren. Nun Gelierzucker hinzufügen und alles unter Rühren zum Kochen bringen. 3 Minuten weiter kochen. Den Teebeutel entfernen. Eine Gelierprobe machen. Hierfür einige Tropfen des Einmachguts auf einen vorgekühlten Teller träufeln. Wird die Konfitüre nicht fest, die Kochzeit um 1 bis 2 Minuten verlängern.
Ansonsten die Konfitüre in die vorher sterilisierten Twist-off-Gläser randvoll einfüllen und sofort mit den sterilisierten Deckeln verschließen. 5 – 10 Minuten auf dem Deckel stehen lassen, dann umdrehen.

Bei Raumtemperatur auskühlen lassen.


Kürbis-Apfelbrot

November 3, 2010

Gebäck

–  Kürbis-Apfelbrot  –
 
  • 30 g Hefe
  • 125 g lauwarmes Wasser
  • 1 El. Honig
  • 600 g Vollkornweizenmehl
  • 200 g Kürbis
  • 100 g Apfel
  • 60 g geriebene Nüsse
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Prise Zimt
  • 150 g Dickmilch
  • 2 Teelöffel Meersalz
  • Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, den Honig und die Hälfte des Mehls zufügen, gut durchrühren und gehen lassen. Den Kürbis und den Apfel grob raspeln, mit den Nüssen, Zitronensaft und Gewürzen mischen und zum Vorteig geben. Das restliche Mehl und Salz zufügen, gut kneten (ca.5 Min) und anschliessend 30 Minuten gehen lassen. 2-3 Mal wiederholen. Wenn der Teig zu feucht ist, Mehl zufügen. Den Backofen auf 250° C vorheizen, den Teig zu einem Laib formen, nochmals 20 Minuten gehen lassen und dann 25 Minuten backen.

    Liebe Irmi,

    ich danke dir für dieses Rezept. Das Brot ist echt lecker!!


    Kürbiscremesuppe mit Kokosnußmilch

    Oktober 16, 2010

     

    Vollwertrezepte/ vegetarisch/ vegan

    –  Kürbiscremesuppe mit Kokosnußmilch  –

     IMG_8058
    • 500 g frischer küchenfertig geputzter, gewürfelter Hokkaidokürbis (mit Schale)
    • 300 g Möhren, gewürfelt
    • 500 g geschälte, gewürfelte Kartoffeln
    • 1 Knoblauchzehe, gehackt
    • 1 Stückchen Ingwer, gekackt c. 2 Teel. voll
    • 50 g Ghee, Butterschmalz oder Öl
    • 3 El Curry Madras
    • ½ Teel Kurkuma
    • ¼ Teel Salz
    • ¼Teel Chilipulver
    • ¼Teel Koriander, gemahlen
    • ¼Teel Paprika edelsüß
    • 1 Eßl Zucker
    • ca. 1 ¼ Liter Gemüsebrühe
    • ¼ Liter Kokosnußmich
    • auf Wunsch: Kürbiskerne und Creme fraiche oder geschlagene Sahne/Sojasahne zum Garnieren

    Evtl. noch mit Salz abschmecken. Mit gerösteten Kürbiskernen auf dem Teller garniert servieren.
    Wenn das Gemüse gar ist, pürieren und die Kokosmußmilch hinzufügen (falls zu dick, noch etwas Wasser oder Milch zugeben)Den gehackten Ingwer und den Knoblauch in heißem Fett andünsten. Kürbis, Möhren und Kartoffeln unter ständigem Rühren kurz mit andünsten. Die Gewürze hinzufügen und mit Gemüsebrühe auffüllen und alles ca. 30 Minuten
    köcheln lassen.

    Wer es nicht so scharf gewürzt mag, der nehme einfach weniger Gewürze, auch können Gewürze ja nach Geschack ausgetauscht, oder auch weggelassen werden. Der Fantasie sind ja keine Grenzen gesetzt 🙂


    Kürbiskuchen

    Oktober 10, 2010

    Gebäck

    –  Kürbiskuchen  –

     

  • 200 g Kürbis (z.B. Butternut, Hokkaido)
  • 100 g weiche Butter
  • 4 Eier
  • 220 g Rohrohrzucker
  • Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 350 g Dinkelmehl
  • 1 Päckchen Weinstein-Backpulver
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL gemahlener Kardamom
  • 1 Prise gemahlene Nelken
  • 1 Prise Salz
  • für den Zuckerguss:

  • 1/2 TL Kokosfett oder Butter
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Wasser
  • 250 g Puderzucker
  • Kürbis schälen, Kerne entfernen und Fruchtfleisch fein raspeln.
    Butter mit Eiern, Zucker, Zitronensaft und -schale schaumig schlagen.
    Mehl mit Backpulver, Mandeln, Kardamom, Nelken und Salz vermengen und esslöffelweise unter die Eimasse rühren.
    Geraspelten Kürbis unterheben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und an den Seitenrändern gebutterte
    Springform füllen.

    Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Heißluft 165 °C) etwa 55 Minuten backen.
    Fett mit Zitronensaft und Wasser leicht erwärmen und mit dem Puderzucker zu einer sämigen Masse verrühren.
    Kuchen aus dem Ofen nehmen, Springformrand lösen und auf ein Gitter stürzen.
    Noch warm mit der Zuckermasse verzieren.


    Kürbis-Aprikosen-Cremesuppe

    September 6, 2010
    –  Kürbis-Aprikosen-Cremesuppe  – 
      
  • 1 kg frischer Kürbis
  • 200 g getrocknete Aprikosen
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Teelöffel Currypulver
  • 50 g Butter
  • 0,5 l Gemüsebrühe
  • 1 Becher Creme fraiche
  • Salz nach Gefühl
  • Petersilie und Kürbiskerne zum Garnieren
  • Kürbis, Zwiebel und Aprikosen würfeln und in der Butter andünsten.
    Currypulver und Salz dazugeben, mit Brühe auffüllen und ca. 40 Minuten köcheln lassen. Pürieren (falls zu dick noch etwas Wasser zugeben), nun Creme fraiche unterrühren und mit gerösteten Kürbiskernen und Petersilie auf dem Teller garnieren. 


    Kürbis-Süßkartoffel-Cremesuppe

    September 5, 2010
    –  Kürbis-Süßkartoffel-Cremesuppe  –
     
    • 1 kg frischer küchenfertig geputzter, gewürfelter Hokkaidokürbis (mit Schale)
    • 700 g geschälte Süßkartoffeln, gewürfelt
    • 2 ungeschälte vom Kerngehäuse befreite, gewürfelte saure Äpfel
    • 50 g Ghee, Butterschmalz oder Öl
    • 1 Tl Cumin, ganze Körner (Kreuzkümmel)
    • 1 Tl schwarze Senfkörner
    • 1 Tl Bockshornkleesamen
    • 1 Tl gehackter, frischer Ingwer
    • 1 Knoblauchzehe, gewürfelt
    • 1 Zwiebel, gewürfelt (ca. 120g)
    • 4 El Curry Madras (flach gehäuft)
    • Chilipulver nach Wunsch
    • ¼ Tl Tumeric (Gelbwurz/Kurkuma )
    • ¼ Tl Salz
    • 1 Liter Gemüsebrühe
    • ¼ Liter Milch
    • 200 g Creme fraiche oder Schmand

    und auf Wunsch: Creme fraiche oder Schmand, Petersilie, Kürbiskerne zum Garnieren

    Cumin (Kreuzkümmel), Bockshornklee und Senfsaat bis zum „Poppen“ in heißem Fett anrösten.
    Dann den gehackten Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln hinzufügen. Kurz andünsten. Kürbis, Äpfel und Süßkartoffeln unter ständigem Rühren
    kurz anbraten. Currypulver, Chilipulver, Tumeric und Salz hinzufügen und mit Gemüsebrühe auffüllen und alles ca. 30 Minuten
    köcheln lassen.

    Wenn die Suppe (fast) gar ist, pürieren und die Milch hinzufügen (falls zu dick noch etwas Wasser oder Milch zugeben), es dürfen gerne noch einige kleine Stückchen übrig bleiben. Schmand unterrühren und mit Salz abschmecken.
    Evtl. noch mit Schmand,gerösteten Kürbiskernen und Petersilie auf dem Teller garnieren.

    Wer es nicht so scharf gewürzt mag, der nehme einfach weniger Gewürze, auch können Gewürze ja nach Geschack ausgetauscht, oder auch weggelassen werden. Der Fantasie sind ja keine Grenzen gesetzt 🙂


    Kürbis-Apfel-Cremesuppe

    September 4, 2010
    –  Kürbis-Apfel-Cremesuppe  –
     
    • 1 kg frischer küchenfertig geputzter, gewürfelter Hokkaidokürbis (mit Schale)
    • 1 kg frische, ungeschälte vom Kerngehäuse befreite, gewürfelte Äpfel
    • 500 g geschälte, gewürfelte Kartoffeln
    • 3 frische Zuckermaiskolben
    • 50 g Ghee, Butterschmalz oder Öl
    • 1 Tl Cumin, ganze Körner
    • 1 El schwarze Senfkörner
    • 4 El Curry Madras
    • 1 Tl gehackter, frischer Ingwer
    • ca. 1 ¼ Liter Gemüsebrühe
    • ¼ Liter Milch oder Sojamilch
    • auf Wunsch: Petersilie, Kürbiskerne und Creme fraiche oder geschlagene Sojasahne zum Garnieren

    IMG_7726

    Cumin (Kreuzkümmel) und Senfsaat bis zum „Poppen“ in heißem Fett anrösten.
    Dann den gehackten Ingwer hinzufügen. Kürbis, Äpfel und Kartoffeln unter ständigem Rühren
    kurz anbraten. Currypulver hinzufügen und mit Gemüsebrühe auffüllen und alles ca. 30 Minuten
    köcheln lassen.

    In der Zwischenzeit die 3 Maiskolben im geschlossenem Topf ca. 10 Minuten in Wasser garen. Dann die Maiskörner
    vom Kolben schneiden (lösen).

    Wenn die Suppe (fast) gar ist, pürieren und die Milch hinzufügen
    (falls zu dick noch etwas Wasser zugeben), es dürfen gerne noch einige kleine Stückchen übrig bleiben.
    Nun die Maiskörner unter die Suppe rühren. Evtl. mit Salz abschmecken. Mit einem Tl voll Creme fraiche,
    gerösteten Kürbiskernen und
    Petersilie auf dem Teller garnieren.