Überbackener Chinakohl

Oktober 6, 2007

Aus gegebenem Anlaß hier noch mal ein Rezept mit Chinakohl:

***

– Überbackener Chinakohl –
 
  • 3/8 Liter Wasser
  • 1 kg Chinakohl
  • SalzFür die Soße:
  • 30 g Fett
  • 1 Zwiebel, nicht zu groß
  • 30 – 40 g gewürfelter Schinkenspeck
  • 40 g Mehl
  • ¼ Liter Gemüsebrühe
  • ¼ Liter Milch oder wer es mag auch gerne Sahne
  • Salz zum Abschmecken

Für den Belag:

  • gerieberner Käse
  • Butterflöckchen
  • Semmelbrösel
  • Fett für die Form

Vom Chinakohl schlechte Stellen entfernen und waschen. In 3 – 4 Teile senkrecht teilen und diese in ca. 3 cm lange Stücke. Den Strunk bei älterem Kohl vorher entfernen. Kohl in kochendes Salzwasser geben und gut bißfest garen (nicht zu weich werden lassen). Herausnehmen und auf einem Sieb abtropfen lassen.
Für die Soße das Fett heiß werden lassen und den Schinkenspeck und die Zwiebeln unter Rühren darin andünsten. Dann das Mehl hinzufügen und nur hell rösten, mit der Flüssigkeit auffüllen (gut rühren). Wenn alles glatt gerührt ist, einmal aufkochen lassen und ca. 10. Minuten ausquellen lassen. Mit Salz abschmecken.
Eine Auflaufform mit Fett ausfetten. Den Chinakohl hineingeben und mit Soße auffüllen. Käse und Semmel darüberstreuen und die Butterflöckchen darüber verteilen.

Wenn alle Zutaten heiß sind, genügt ein kurzes, stärkeres Backen auf der Mittelschiene im Backofen oder das überbacken unter dem Grill.

Im Backofen mittlere Schiene bei 225°C – 250°C ca. 20 Min garen.
Gutes Gelingen!

Übrigens: alles andere an Gemüse geht natürlich auch! LG Heike


Vollkorn-Laugentaler

Juli 23, 2007

Eigentlich wollte ich Laugengebäck machen, stellte dann aber mitten drin fest, dass ich gar kein Weizenmehl mehr hatte, so habe ich mich entschlossen Vollkornmehl zu nehmen.

Schau mal, das ist daraus geworden…..

– Vollkorn-Laugentaler –
 
    Für den Teig:

  • 100 g Weizenmehl
  • 400 g Roggenvollkornmehl
  • 350 ml Milch
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 40 g Butter
    Für die Lauge:
  • 1 Liter Wasser
  • 3 Eßlöffel Kaiser Natron

Für den Belag:

geriebener Käse, gewürfelter Schinken, Ananas in Stücke

oder geriebener Käse, Tomaten in Scheiben

Einen klassische Hefeteig aus den oberen Zutaten herstellen (incl. „Gehzeit“) Dann noch einmal auf einem bemehlten Brett gründlich durchkneten und eine Rolle formen. Diese Rolle in 12 gleiche Teile teilen. Aus jedem Teil einen runden Taler oder Zunge formen und noch einmal 15 – 20 Minuten gehen lassen. In einem Emailletopf etwa 1 l Wasser zum Kochen bringen und 3 Eßlöffel KAISER-NATRON darin lösen. – Vorsicht! Das Natron braust zunächst auf. – Die Taler einzeln etwa 30 Sekunden ins kochende Natronwasser geben und mit 2 Pfannenwendern wieder herausholen (damit sie nicht durchbrechen), dann auf Backpapier abtropfen lassen und und mit geraspeltem Käse, gewürfelten Schinken und Ananas bestreuen.Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad schön braun backen. Das dauert gut 20 Minuten.
Tipp: Wer einen Brotbackautomaten hat, der gebe alle Zutaten in den Automaten und stelle auf „Teig“, so gelingt der Hefeteig ohne Mühe immer!
Guten Appetit!

 

Und es hat geschmeckt…..

auch am nächsten Tag noch, dafür habe ich die übriggebliebenen Taler über Nacht luftdicht verschlossen. Und am nächsten Tag dann nur noch im Ofen leicht wieder warm gemacht.

Ich wünsche einen schönen Abend.
Liebe Grüße
Heike

Blattspinat mit Tomaten

Juli 5, 2007

 

Nach dem „Deftigen“ von Gestern, nun mal was leichtes…..

– Blattspinat mit Tomaten –
 
  • 1 1/2 kg frischen Blattspinat
  • 1 El Butter
  • Bechamelsauce (siehe Rezept)
  • 1 Tasse geriebener Käse
  • 5 – 8 Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Oregano nach Geschmack
  • Den Blattspinat gründlich waschen und im Salzwasser kurz blancieren (Spinat für 1-2 Minuten in kochendes Wasser geben und anschließend mit Eiswasser abschrecken. Dadurch bleibt die schöne, kräftige Farbe erhalten. Das Gemüse bleibt außerdem knackig und bissfest). Auf einem gut gefetteten Backblech verteilen, salzen und pfeffern, mit Bechamelsauce übergießen und mit Käse bestreuen. Die gewaschenen Tomaten von den Stielansätzen befreien und in Scheiben schneiden. Nun die Tomaten verteilen, mit Oregano bestreuen.
    Bei 180-200°C im vorgeheizten Backofen in 15-20 Minuten goldgelb überbacken.

    für die Bechamelsoße:

  • 50 g Butter
  • 40 g Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 l Milch
  • eine Prise Muskatnuß
  • Eine weiße Mehlschwitze zubereiten:
    Die Butter in einem kleinen Topf bei mäßiger Hitze zum Schmelzen bringen. Sobald sie geschmolzen ist, das Mehl auf einmal dazugeben und gut mit einem Holzlöffel untermischen. Bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren 2-3 Minuten erhitzen. Wird die Mischung dick, mit der Milch ablöschen. Unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und eine Prise geriebene Muskatnuß abschmecken.

    Info: 1 kg frischer Spinat entspricht ca. 600g Tk-Ware. Wenn TK verwendet wird, Spinat auftauen lassen und ausdrücken.

    Ich bin ja kein Spinatfreund, aber dieses Gericht schmeckt mir auch …. Liebe Grüße und einen schönen Tag Heike


    – Schweizer Chäsfüssli –

    März 1, 2007

     

    – Schweizer Chäsfüssli –
     
  • 300 g Mehl
  • 1 Priese Salz
  • 2 Eßl. Milch
  • 150 g Schweizer Käse (gerieben)
  • 75 g Speisestärke
  • 200 g Butter
  • 9 g Backpulver (3 gestr. Teel.
  • ½ Eigelb
  • 1 Msp. Paprika und Pfeffer
    Außerdem zum Bestreichen:
  • ½ Eigelb
  • 1 Eßl. Milch
    Zum Bestreuen:
  • Mohn
  • Sesam
  • Kümmel
  • Parmesan
  • Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, auf ein Backblech sieben und mit dem geriebenem Käse vermengen. In der Mitte eine Vertiefung eindrücken, Gewürze, Ei Eigelb und Milch hineingeben und zu einem dicken Brei verarbeiten. Nun die in Stückchen geschnittene Butter draufgeben und alles schnell zu einem glatten Teig verkneten. Dann eine Stunde kalt stellen.
    Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und dann den Teig dünn ausrollen und mit einem Ausstecher in „Fußform“ ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, zweimal mit der Gabel einstechen, Eigelb und Milch verquirlen und die Plätzchen damit bestreichen, und mit z.B. Mohn bestreuen.
    Backen: bei ca. 175-200°C ca. 10 Minuten

    Guten Appetit!

    Ich wünsche allen einen schönen Abend und eine gute Nacht! Schlaft nachher gut.
    Liebe Grüße Heike