– Birnen-Chutney / Apfel-Chutney –

November 5, 2010

Internationale Küche

-Indische Küche-

–  Birnen-Chutney  / Apfel-Chutney –

 

 
  • 1,5 kg gewaschene, vom Kerngehäuse befreite Bio-Birnen, Schale bitten nicht entfernen
  • 1 El schwarze Senfkörner
  • 1 El Cumin, ganze Körner
  • 3 El Öl oder Butterschmalz / Ghee
  • 1 Tl gehackter frischer Ingwer
  • 2 El Currypulver
  • 1 Tl Korianderpulver
  • 1 El Garam Masala
  • 1 Tl Curcumapulver (Gelbwurz)
  • ¼ Tl Chilipulver
  • ½ Liter Wasser oder Apfelsaft
  • 3-4 EL Roh-Rohrzucker oder Honig, bei Verwendung von Saft bitte weniger Süße hinzugeben

Zubereitung:

Senfkörner und Cumin (Kreuzkümmel) in Öl oder Ghee kurz anrösten, bis die Körner leicht „poppen“.
Nun den gehackten Ingwer hinzufügen, danach die grob gewürfelten Birnen, Curry, Koriander, Garam Masala, und Curcuma. Alles gut durchrühren und mit Wasser oder Saft auffüllen. Die Birnen gar kochen, zwischendurch umrühren.
Für die Schärfe mit Chili oder auch Cayenne-Pfeffer abschmecken. Für die Süße Roh-Rohrzucker. Evtl. etwas Salz hinzufügen.

Das Chutney schmeckt gut zu Reisgerichten.

Tipp:

Tausche die Birnen durch Äpfel aus, so erhältst du ein herrliches Apfel-Chutney.

 

Guten Appetit!


Kürbis-Apfelbrot

November 3, 2010

Gebäck

–  Kürbis-Apfelbrot  –
 
  • 30 g Hefe
  • 125 g lauwarmes Wasser
  • 1 El. Honig
  • 600 g Vollkornweizenmehl
  • 200 g Kürbis
  • 100 g Apfel
  • 60 g geriebene Nüsse
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Prise Zimt
  • 150 g Dickmilch
  • 2 Teelöffel Meersalz
  • Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, den Honig und die Hälfte des Mehls zufügen, gut durchrühren und gehen lassen. Den Kürbis und den Apfel grob raspeln, mit den Nüssen, Zitronensaft und Gewürzen mischen und zum Vorteig geben. Das restliche Mehl und Salz zufügen, gut kneten (ca.5 Min) und anschliessend 30 Minuten gehen lassen. 2-3 Mal wiederholen. Wenn der Teig zu feucht ist, Mehl zufügen. Den Backofen auf 250° C vorheizen, den Teig zu einem Laib formen, nochmals 20 Minuten gehen lassen und dann 25 Minuten backen.

    Liebe Irmi,

    ich danke dir für dieses Rezept. Das Brot ist echt lecker!!


    Apfelpunsch

    September 27, 2010

    Heiße Getränke

    –  Apfelpunsch  –
    (für 4 Personen)

     

    • 1 l Apfelsaft
    • 1/2 l starker schwarzer Tee
    • 2 EL Zucker
    • Saft von 1 Orange
    • Saft von 1 Zirtone
    • 2 Nelken
    • 1/2 Stück Zimtstange
    • 10 cl Calvados (geht auch ohne)
    • Schale von einer ungespritzten Zitrone
    • Schale von einer ungespritzten Orange

    Zubereitung:
    Alle Zutaten in einen Topf geben und bei schwacher Hitze erwärmen, nicht kochen lassen.
    Abseihen und in Punschgläser füllen und sehr heiß servieren.


    Kürbis-Süßkartoffel-Cremesuppe

    September 5, 2010
    –  Kürbis-Süßkartoffel-Cremesuppe  –
     
    • 1 kg frischer küchenfertig geputzter, gewürfelter Hokkaidokürbis (mit Schale)
    • 700 g geschälte Süßkartoffeln, gewürfelt
    • 2 ungeschälte vom Kerngehäuse befreite, gewürfelte saure Äpfel
    • 50 g Ghee, Butterschmalz oder Öl
    • 1 Tl Cumin, ganze Körner (Kreuzkümmel)
    • 1 Tl schwarze Senfkörner
    • 1 Tl Bockshornkleesamen
    • 1 Tl gehackter, frischer Ingwer
    • 1 Knoblauchzehe, gewürfelt
    • 1 Zwiebel, gewürfelt (ca. 120g)
    • 4 El Curry Madras (flach gehäuft)
    • Chilipulver nach Wunsch
    • ¼ Tl Tumeric (Gelbwurz/Kurkuma )
    • ¼ Tl Salz
    • 1 Liter Gemüsebrühe
    • ¼ Liter Milch
    • 200 g Creme fraiche oder Schmand

    und auf Wunsch: Creme fraiche oder Schmand, Petersilie, Kürbiskerne zum Garnieren

    Cumin (Kreuzkümmel), Bockshornklee und Senfsaat bis zum „Poppen“ in heißem Fett anrösten.
    Dann den gehackten Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln hinzufügen. Kurz andünsten. Kürbis, Äpfel und Süßkartoffeln unter ständigem Rühren
    kurz anbraten. Currypulver, Chilipulver, Tumeric und Salz hinzufügen und mit Gemüsebrühe auffüllen und alles ca. 30 Minuten
    köcheln lassen.

    Wenn die Suppe (fast) gar ist, pürieren und die Milch hinzufügen (falls zu dick noch etwas Wasser oder Milch zugeben), es dürfen gerne noch einige kleine Stückchen übrig bleiben. Schmand unterrühren und mit Salz abschmecken.
    Evtl. noch mit Schmand,gerösteten Kürbiskernen und Petersilie auf dem Teller garnieren.

    Wer es nicht so scharf gewürzt mag, der nehme einfach weniger Gewürze, auch können Gewürze ja nach Geschack ausgetauscht, oder auch weggelassen werden. Der Fantasie sind ja keine Grenzen gesetzt 🙂


    Gedeckter Apfelkuchen

    Oktober 3, 2007

    Hier noch mal ein Kuchenrezept

    – Gedeckter Apfelkuchen –
     
      Für den Teig:

    • 500 g Mehl
    • 3 Tl. Backpulver
    • 100 g Zucker
    • 1 Vanillezucker
    • 2 Eier
    • 200 g Butter oder Margarine

    Außerdem für die Füllung:

    • 1 – 1½ kg Äpfel
    • Saft einer halben Zitrone
    • 2 El. Wasser
    • 50 g Zucker
    • ½ Tl. Zimt
    • 2 – 3 El. Rum

    Für den Guß:

    • Puderzucker und etwas Zitronensaft oder Wasser
    • Fett für die Form
    • Milch zum Bestreichen
    • Für eine Springform 26 cm Durchmesser

    Zubereitung:
    Aus den ersten Zutaten einen Mürbeteig herstellen und im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen. In der Zwischenzeit, die gewaschenen Äpfel schälen und vom Kerngehäuse befreien, achteln und in dem Saft einer halben Zitrone schwenken. Mit Wasser, Zucker und Zimt kurz dünsten. Die erkaltete Apfelfüllung mit Rum abschmecken. Nun gut die Hälfte des Teiges in der Größe der Springform ausrollen (mit Hilfe von Pergamentpapier oder Frischhaltefolie) und in die gefettete Springform geben. Nun einen weiteren Teil des Teiges für den Rand verwenden. Dafür eine Rolle formen und den Teig dünn gegen den Springformrand drücken, der ebenfalls gut gefettet wurde. Jetzt die Apfelfüllung in die Form geben und aus dem verbliebenen Teig einen „Deckel“ ausrollen, der mit Hilfe vom Pergementpapier aufgelegt wird. Mit der Gabel mehrmals in die Teigplatte stechen und mit Milch bepinseln.

    Backzeit:
    Auf dem Rost untere Schiene 190°C – 200°C,
    20 – 25 Minuten
    Noch heiß mit Guß bestreichen, den Kuchen in der Form auskühlen lassen.

    Tipp:
    Wenn die Füllung sehr weich (feucht) ist, ist es besser den Boden 10 Minuten bei 200°C vorzubacken.

    Gutes Gelingen!

    Einen schönen Mittwochnachmittag wünsche ich euch allen. LG Heike


    Pudding-Apfelkuchen

    September 15, 2007

    Hier mal wieder was aus meiner „Versuchsküche“
    Ich werde morgen berichten wie der Kuchen geschmeckt hat.
    Mein Mann hat sich ein Kuchen mit Pudding gewünscht. Da habe ich nur meinen „Standartrührteig“ genommen und backfeste Puddingcreme. Nun ist der Kuchen auf dem Weg zu einer Firmen-Party. Mein Mann wird mir heute Nacht berichten, wenn er wieder da ist! NACHTRAG: SONNTAG, den 16.September

    Der Kuchen ist ausgesprochen „lecker“ sagen die Jungs. Schön saftig, aber nicht klitschig, schmeckt nach Vanille und Apfel. Nur haben sie den Pudding vermißt. Dieser muß sich wohl leider mit dem Kuchenteig beim Backen „vereinigt“ haben *lol* Also nächstes mal 2 Packete Puddingcreme?

    Ich werde ihn auf jeden Fall wieder backen!

    – Pudding-Apfelkuchen –
     
      Für den Teig:

    • 120 g weiche Butter
    • 140 g Zucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 3 Eier
    • Schale von einer halben geriebenen Bio-Zitrone
    • 200 g Mehl
    • 1 gestrichener Tel. Backpulver
      Für die Puddingcreme:
    • Backfeste Puddingcreme Vanille (ohne kochen)
    • knapp 300 ml Milch
      Außerdem:
    • Butter und Mehl für die Form
    • 700 g rote säuerliche Äpfel in Spalten geschnitten
    • 100 g blättrig geschnittene Mandeln
    • Zucker und Zimt zum Bestreuen
      Für eine Springform 26 cm Durchmesser

    Zubereitung:
    Aus den obrigen Zutaten einen Rührteig herstellen und in einer gefetteten und bemehlten Springform füllen. Aus der backfesten Puddingcreme und der Milch einen Pudding nach Packungsangabe herstellen (ich habe etwas mehr Milch verwendet als auf der Packung steht) und sofort auf dem Rührteig verteilen. Die gewaschenen und in Spalten geschnittenen Äpfel (Äpfel nicht schälen) auf dem Pudding verteilen (die Spalten in den Pudding drücken, die rote Schale schaut nach oben). Mit Mandelblättchen und Zucker und Zimt bestreuen.
    Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft 160°C) auf der mittleren Schiene ca. 55 Minuten goldbraun abbacken.
    Gutes Gelingen!!

    Einen schönen Samstagabend wünsche ich euch! LG Heike


    Gurken-Apfelsalat

    September 11, 2007
    – Gurken-Apfelsalat II –
     
  • 3 rote säuerliche Äpfel
  • 1 große Salatgurke
  • für die Salatsauce:

  • 250 g Joghurt
  • 1 El Essig
  • 1½ El helle Sojasauce
  • 1 Tl neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
  • Zucker
  • Kräutersalz
  • 2 El frisch gehackter Dill
  • 3 El Sonnenblumenkerne
  • Äpfel vierteln, hobeln in feine Scheiben (nicht schälen), Salatgurke ebenfalls fein hobeln.
    Eine Salatsoße herstellen und pikant abschmecken. Nun alles mischen und mit den Sonnenblumenkernen bestreuen.

    Tipp: Den Salat nicht zu lange stehen lassen, bald servieren.

    LG Heike


    Kohlrabi-Rohkostsalat

    Juni 9, 2007

    Salatrezept, passend zur Jahreszeit

    – Kohlrabi – Rohkostsalat –
     
  • 400 g Kohlrabi
  • 1 Apfel
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Zwiebel
    für die Salatsauce:
  • 2 El Mayonnaise
  • 1 Tel Senf
  • Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • Apfel vierteln, hobeln in feine Streifen, mit dem Zitronensaft beträufeln. Kohlrabi vierteln und ebenfalls in feine Streifen hobeln. Die Zwiebel fein würfeln.
    Eine Salatsoße herstellen und pikant abschmecken. Alles miteinander vermischen.
    Tipp: Den Salat nicht zu lange stehen lassen, bald servieren.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich euch. Macht was draus  Bei dem schönen Wetter ist heute „Grillen“ angesagt mit leckeren Salaten…. LG Heike


    Mexikanische Apfeltorte

    Februar 16, 2007
    – Mexikanische Apfeltorte –
     
    Zutaten für den Teig: (Mürbeteig)

    • 150 g Butter
    • 125 g Zucker
    • 2 Päckchen Vanillinzucker
    • 3 Eier
    • 125 g blütenzarte Haferflocken
    • 50 g Mehl
    • 1 geh. Tl. Backpulver
    • 1 Pr. Salz

    Zutaten für die Füllung:

    • 500 g Äpfel
    • Saft einer Zitrone
    • 40 g Butter
    • 75 g gehackte Mandeln
    • 60 g Zucker

    Außerden: Fett für die Springform, kernige Haferflocken

    Zubereitung:
    Für die Füllung werden die geschälten und zerkleinerten Äpfel mit dem Saft einer halben Zitrone gedünstet und nach dem Erkalten mit der Butter, den Mandeln und dem Zucker vermischt.
    Aus den übrigen Zutaten einen Rührteig herstellen, den man zu ¾ in eine gefettete und und dick mit kernigen Haferflocken ausgestreute Springform gibt. Die Apfelfüllung darauf verteilen und vom Rest des Teiges mit Teelöffeln kleine Häufchen auf die Füllung setzen.
    Backzeit:
    ca. 60 Min. bei 190°C

    Ich wünsche „Gutes Gelingen“!

    Außerdem wünsche ich Euch allen ein wunderschönes Wochenende

    und….. herzlichen Dank für Eure lieben Einträge

    LG Heike

    PS: Ich hab nun auch endlich mal wieder Wochenende