Pizza mal anders

September 24, 2016

oder auch: Ich mach drauf was mir schmeckt…..

Gestern gab es Pizza bei uns. Leider habe ich eine wahnsinns Menge Teig hergestellt. Ausreichend für drei Backbleche. Aber da ich ja eine kalte Teigführung gemacht habe, ist es ja nicht schlimm, wenn Teig übrig bleibt. Eigentlich ist das ja auch praktisch. Also gibt es den nächsten Tag noch mal Pizza oder Flammenkuchen oder oder oder….

Was ich heute so im Kühlschrank und Gemüseschrank so fand: Schmand, Äpfel und Zwiebeln. Klasse, das passt.

Guckst du:

 

und lecker war es 🙂

 

Und was ich gut finde: Ich habe es geschafft, gestern so wie heute einen echt super dünnen Teig auszurollen, der dann auch knusprig war.

Hier mal das Rezept von meinem Pizzateig:

500g Pizzamehl Typ 00

160g Vollkorndinkelmehl

425 g warmes Wasser (nicht über 30°C)

1 Teel. Zucker

2 Teel. Salz

2 Eßl. Olivenöl

1/2 Würfel frische Hefe

Den Teig habe ich wie folgt zubereitet:

Die Hefe habe ich im Wasser aufgelöst und alles zu den übrigen Zutaten gegeben. Einen Teig hergestellt und kräftig geknetet, mind. 10 Minuten lang. Danach eine halbe Stunde bei Raumtemperatur (angenehme 21 °C) stehen lassen. Anschließend habe ich 4 gleichgroße kugelförmige Teiglinge geformt und getrennt in Plastiktüten gelegt.  Die Tüten so verschlossen, dass der Teig Raum hat zum gehen.

Die Gare sollte im Kühlschrank bei einer Temperatur von 2 – 5 Grad mindestens 24 Stunden erfolgen. Also am besten auf der Glasplatte im Kühlschrank.

Nach dem Gehen wir der Teig wie gewohnt weiterverarbeitet.

Guten Appetit 🙂

 


Milchbrötchen mit Apfelfüllung

August 29, 2016

Internationale Küche

  • Russische Küche –
    Milchbrötchen mit Apfelfüllung  –

Eine Schritt für Schritt – Anleitung 

Zutaten für den Teig:

  • 1 Liter erwärmte Milch
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse flüssige Margarine
  • 5 Eier
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eßl. Öl
  • 1 Eßl. Salz
  • 3 Päckchen Trockenhefe
  • 2 kg Mehl

Zutaten für die Füllung:

  • 10 Äpfel
  • Zucker

Weitere Zutaten:

  • Oel zum Benetzen der Arbeitsfläche
  • Saft einer halben Zitrone für die Äpfel, damit sie nicht braun werden
  • 1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung:

Die 5 Eier, Vanillezucker, Zucker, Salz, erwärmte Milch, flüssige Margarine (die Milch und die Margarine dürfen nicht zu heiß sein, damit das Ei nicht gerinnt) und Öl in eine Schüssel geben und gut verrühren.

IMG_3183 (Small)

Nun das Mehl in eine extra Schüssel sieben.

IMG_3193 (Small)

Und die Hefe dazu fügen.

IMG_3200 (Small)

Das gesiebte Mehl mit der Hefe wird nun nach und nach dem Ei – Milch – Fettgemisch dazugegeben

IMG_3203 (Small)

und verknetet.

IMG_3209 (Small)

Und so lange kneten, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Der Teig darf ruhig etwas „soft“ sein.

IMG_3211 (Small)

Das sollte dann etwa so aussehen:

IMG_3219 (Small)

Mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

IMG_3226 (Small)

Wenn er aufgegangen ist, einmal kräftig durchkneten und nochmals ruhen lassen.

IMG_3229 (Small)

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen (bei Bioäpfeln bitte die Schale dran lassen)

IMG_3252 (Small)

Das Kerngehäuse entfernen und fein würfeln und in das vorbereitete Zitronenwasser geben

IMG_3255 (Small)

Wenn der Teig gegangen ist, eine Arbeitsfläche mit Öl bestreichen. Hier in diesem Fall haben wir dafür Tabletts genommen.

IMG_3239 (Small)

Aus dem gegangenen Hefeteig werden nun mit den Händen kleine Bällchen geformt und auf die Arbeitsfläche gelegt. Ca. 55 Stück bekommt man heraus.

IMG_3246 (Small) IMG_3248 (Small)

Nun die Bällchen einmal wenden

IMG_3259 (Small)

und flach drücken.

IMG_3260 (Small)

Nun die Apfelstücke gut abtropfen lassen

IMG_3257 (Small)

und auf den Teig geben.

IMG_3262 (Small)

Etwas Zucker obendrauf.

IMG_3265 (Small)

Dann einmal umschlagen und den Teig an den Enden zusammen drücken.

IMG_3267 (Small)

So sollte das dann aussehen:

IMG_3269 (Small)

Nochmals umschlagen, die zusammengedückte Seite liegt nun unten:

IMG_3272 (Small)

Das Milchbrötchen weiter wenden, so das nun die zusammengedrückte Seite wieder oben liegt. Nun etwas „nachbessern“, in dem wir mit den Fingern kleine „Kniffe“ einfügen, also den Teig gut an der Kante zusammen drücken.

IMG_3273 (Small)

Nun die Milchbrötchen auf ein Backpapier oder Dauerbackfolie legen, mit der zusammengefalteten Seite nach unten.

IMG_3274 (Small)

Nun ein Ei verquirlen

IMG_3223 (Small)

und die Milchbrötchen damit bestreichen und nochmal gehen lassen.

IMG_3278 (Small)

Den Backofen auf 180°C vorheizen

IMG_3282 (Small)

und ca. 20 Minuten abbacken. Beachte beachte bitte: Jeder Backofen backt anders, daher kann sich die Backzeit etwas verändern.

IMG_3302 (Small) IMG_3308 (Small)

Lecker sehen sie aus!!

IMG_3314 (Small)

Guten Appetit!!

Ich danke Lydia für ihr Rezept und für ihre Mithilfe.

Entstanden ist das Ganze schon vor einigen Jahren. Ich habe das Rezept mal aus meinen Archiv hervorgeholt. 🙂

 

 


Schichtkäsemuffins

Juni 29, 2014

Ich habe mal wieder gebacken.

Schichtkäsemuffins

Zutaten für 12 Muffins:

  • 150 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 2 Eier Größe M
  • 350 g Schichtkäse
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 g Kaisernatron
  • 2 Eßl. Hartweizengrieß
  • 2 mittelgroße Äpfel
  • 50 g Schokostreußel

Zubereitung:

Zucker, V-Zucker, Butter, Eier, Schichtkäse, Puddingpulver, Natron und Grieß zusammen verrühren.

IMG_1894

Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Äpfel und Schokostreußel unter die Masse heben. In eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform  (12 Mulden) füllen
und im vorgeheizten Backofen

IMG_1895

Oberunterhitze 180°C

Umfuft 160°C

Gas Stufe 3

ca 25 – 30 Minuten goldbraun backen.

Die Muffins auf ein Kuchengitter auskühlen lassen.

IMG_1903

Wer mag kann sich noch einen Topping aus dem aus der Packung übrig gebliebenem Schichtkäse machen. Dafür die 150g Schichtkäse mit Vanillezucker verrühren. Einen Becher Sahne mit Sahnesteif standfest schlagen und unter die Schichtkäsemasse heben. In einem Spritzbeutel gefüllt als Topping auf die Muffins spritzen.

IMG_1907

Lecker!


Bestes Wetter für Sommerbowle

Juli 21, 2013

In  den letzten Tagen trinken mein Mann und ich viel Bowle (ohne Alkohol) nach eigenem Rezept. Hier mal ein Bild und das Rezept um zu zeigen, wie einfach sowas ist.

Sommerbowle

Sommerbowle

  • 1 Liter Apfel-Erdbeersaft 100% Direktsaft
  • 1 Liter Mineralwasser
  • 1 Schale Erdbeeren gewaschen und geviertelt (250g)
  • 1 Schale Himbeeren (250g)
  • oder einfach andere Früchte je nach Saison
  • 1 – 2 Tütchen Vanillezucher je nach Geschmack
  • evtl. Eiswürfel, wenn gewünscht wird

26652521ud

Zubereitung:

Apfelsaft und Vanillezucker in eine große Karaffe oder Bowlenschale füllen, den Zucker gut verrühren. Nun die gewaschenen und in mundgroße Stücke geschnittenen Früchte hinzufügen. Im Kühlschrank ca. eine Stunde durchziehen lassen. Nun nach Bedarf Eiswürfel und Mineralwasser hinzufügen und servieren.

Statt Apfel-Erdbeersaft geht natürlich auch nur naturtrüber Apfeldirektsaft oder auch Apfel-Kirschsaft oder natürlich auch jeder andere Saft der einem schmeckt.

Ich habe meinen letzten Apfelsaft  <<hier>>  erworben und bin total begeistert! Ich habe mir dort  4 x 5 Liter Saftboxen gekauft.

Guten Durst!!

 


Apfel-Sanddorn-Punsch

Februar 19, 2013

Ein heißes Getränk,  gut bei diesem feucht kaltem Wetter 😉 

Apfel-Sanddorn-Punsch

  • 1 Liter Apfel-Sanddornsaft(z.B.GutBio)
  • 1 Liter trüber Apfelsaft
  • 6 Nelken
  • 1 Stangenzimt
  • 1 Sternanis
  • Palmzucker lose (z.B. Marke: Bali Kitchen ) nach Geschmack oder brauner Zucker
  • einen sehr ordentlichen Schuß Rum (hochprozentiger) nach Geschmack

kostenlos Bilder hochladen

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Topf geben und bei schwacher Hitze erwärmen, nicht kochen lassen, zwischendurch umrühren. In Punschgläser oder Groggläser füllen und sehr heiß servieren. 🙂

Natürlich schmeckt der Punsch auch ohne Alkohol 🙂

Tipp: Die Gewürze habe ich in ein Teebeutel gegeben und verschlossen, so lassen sie sich leicht wieder herausnehmen.

 


Apfelmus selber gekocht……

September 20, 2012

So einfach geht das:

Apfelmus 

1,5 kg Äpfel
4 – 5 gehäufte EL Zucker
1 EL Zitronensaft

nach Geschmack: Stangenzimt und/oder Sternanis
150 ml Wasser evtl mehr, wenn die Äpfel nicht so saftig sind

Ich habe das Ganze in etwas größeren Dimensionen gekocht für einen 15 Liter Topf.

IMG_0066

Die Zubereitung ist einfach:

Zur Zubereitung des Apfelmus/-kompott  zuerst in einen größeren Topf Wasser, Zitronensaft und Zucker geben.
Die Äpfel schälen, entkernen und  in Stücke schneiden und mit in den Topf geben.
Die Apfelstücken zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze die Äpfel weich kochen lassen.

Will man das Apfelmus auf Vorrat kochen, kann man es in mit vorher ausgekochten Marmeladegläsern  einfüllen. Mit ebenfalls ausgekochten  Schraubdeckeln verschließen und für ein paar Minuten auf den Kopf stellen.  Dieses obige Rezept ergibt etwa 4  Gläser Apfelmus.

Das Apfelmus hält mindestens ein Jahr lang ohne zusätzliche Kühlung.

Ich habe ein Teil in Gläser konserviert und einen Teil eingefroren.


Kürbis-Apfel-Konfitüre

Oktober 16, 2011

-Einmachen/Einkochen/Einlegen-

–  Kürbis-Apfel-Konfitüre  –

 

  • 450 g Kürbis, ich habe Butter Nut genommen
  • 400 g säuerliche Äpfel
  • 150 ml Wasser oder Apfelsaft
  • Saft einer Limette
  • ½ Zimtstange
  • 6 Kardamonkapseln
  • 4 Nelken
  • Gelierzucker 2:1

 

Kürbisfleisch in ganz kleine Würfel schneiden. Die im Mörser leicht zerdrückten Gewürze in einen Papierteefilter oder Teeei füllen und zum Kürbisfleisch geben.
Mit etwas Wasser oder Apfelsaft ankochen und 20 Minuten mit geschlossenem Deckel leicht kochen.
Die gewürfelten Äpfel und den Limettensaft dazugeben und alles pürieren. Nun Gelierzucker hinzufügen und alles unter Rühren zum Kochen bringen. 3 Minuten weiter kochen. Den Teebeutel entfernen. Eine Gelierprobe machen. Hierfür einige Tropfen des Einmachguts auf einen vorgekühlten Teller träufeln. Wird die Konfitüre nicht fest, die Kochzeit um 1 bis 2 Minuten verlängern.
Ansonsten die Konfitüre in die vorher sterilisierten Twist-off-Gläser randvoll einfüllen und sofort mit den sterilisierten Deckeln verschließen. 5 – 10 Minuten auf dem Deckel stehen lassen, dann umdrehen.

Bei Raumtemperatur auskühlen lassen.


Steckrübengemüse

Juli 10, 2011

Gemüse/Beilagen/vegetarisch

–  Steckrübengemüse mit Zwiebeln und Äpfel  –

 

  • 350 g Steckrüben, küchenfertig gewürfelt
  • 350 g Äpfel, küchenfertig, gerne mit Schale, gewürfelt
  • 200g Zwiebeln, küchenfertig, in halbe Ringe geschnitten
  • 1 Teel. Salz
  • 2 Eßl. Öl
  • ein kleines Stück Ingwer ca. 3 – 5 g, grieben
  • 2 Eßl. Curry

IMG_8328

Die gewaschenen, geschälten und in ca. 1 cm großen Steckrübenwürfel in einem Topf mit Salzwasser halb gar kochen. Abgießen und gut abtropfen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Ingwer und den Curry hinzufügen. Leicht anschwitzen. Nun Steckrüben, Äpfel, Zwiebel und Salz hinzufügen. Unter ständigem Wenden garen. Evtl. noch mit etwas Salz abschmecken.

Dazu schmeckt gut Kartoffelpüree und gebratene Leber oder gar Sojageschnetzeltes (wie oben auf dem Foto zu sehen).

Guten Appetit!


Himmel und Erde

November 16, 2010

 

–  Himmel und Erde  –
 
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 kg Äpfel
  • ¼ Liter Wasser
  • Salz
  • 20 g Butter
  • 25 g Speck
  • 2 große Zwiebeln
  • evtl. etwas Essig, falls die Äpfel nicht säuerlich sind
  • evtl. etwas Zucker

 

Die geschälten, in Würfel geschnittenen Kartoffeln und die geschälten , in Viertel geschnittenen, vom Kerngehäuse befreiten Äpfel werden in das kochende Salzwasser gegeben und mit geschlossenem Deckel langsam weich gekocht. Mit dem Schneebesen verrührt und mit Salz, Zucker und Essig abgeschmeckt. In der Zwischenzeit, während Kartoffeln und Äpfel weichkochen, wird der Speck gewürfelt und in der Pfanne ausgelassen, dann die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln darin bräunen. Diese Speck-Zwiebelmischung wird nun über die angerichtete Kartoffel-Apfelmasse gegeben. Oft wird auch noch gebratene Blutwurst dazu gereicht.

Guten Appetit!