Gemüsebratlinge

Dezember 11, 2010

 

Vollwertrezepte/vegetarisch

–  Gemüsebratling I  –
 
  • 500 g Gemüse (Weißkohl, Wirsing, Kohlrabi oder Sellerie)
  • 1 Zwiebel
  • etwas Butter oder Margarine
  • 1 – 2 Eier
  • 60 g Semmelmehl oder Flocken oder Grütze
  • Salz
  • gehackte Kräuter
  • 40 g Semmelmehl

Das Gemüse wird geputzt, gedämpft und fein gehackt oder durch die Rohkostmaschine gedreht.
Man gibt die in Butter gedünstete, kleingeschnittene Zwiebel, die Eier, das Semmelmehl (Flocken oder Grütze) hinzu,
schmeckt mit Salz und gehackten Kräutern ab und formt flache Klopse. Sie werden in Semmelmehl gewendet und in heißem Fett gebraten.

Bratzeit: 5 – 10 Min.

–  Gemüsebratlinge II  –
 
  • 1 Teller gegarte Gemüsereste
  • 3 – 4 gekochte Kartoffeln
  • 1 – 2 Eier
  • Salz
  • 1 kl. Zwiebel
  • etwa 40 g Semmelmehl
  • 60 – 80 g Fett zum Braten
  • Das Gemüse wird fein gekackt. Man vermischt es mit den durchgestrichenen Kartoffeln, den Eiern, etwas Salz, der feingehackten Zwiebeln und mit soviel Semmelmehl, dass eine geschmeidige Masse entsteht. Flache Klöße werden daraus geformt, in Semmelmehl gewendet und in heißem Fett gebraten.

    Bratzeit: ca. 10 – 12 Min.


    Kürbiscremesuppe mit Kokosnußmilch

    Oktober 16, 2010

     

    Vollwertrezepte/ vegetarisch/ vegan

    –  Kürbiscremesuppe mit Kokosnußmilch  –

     IMG_8058
    • 500 g frischer küchenfertig geputzter, gewürfelter Hokkaidokürbis (mit Schale)
    • 300 g Möhren, gewürfelt
    • 500 g geschälte, gewürfelte Kartoffeln
    • 1 Knoblauchzehe, gehackt
    • 1 Stückchen Ingwer, gekackt c. 2 Teel. voll
    • 50 g Ghee, Butterschmalz oder Öl
    • 3 El Curry Madras
    • ½ Teel Kurkuma
    • ¼ Teel Salz
    • ¼Teel Chilipulver
    • ¼Teel Koriander, gemahlen
    • ¼Teel Paprika edelsüß
    • 1 Eßl Zucker
    • ca. 1 ¼ Liter Gemüsebrühe
    • ¼ Liter Kokosnußmich
    • auf Wunsch: Kürbiskerne und Creme fraiche oder geschlagene Sahne/Sojasahne zum Garnieren

    Evtl. noch mit Salz abschmecken. Mit gerösteten Kürbiskernen auf dem Teller garniert servieren.
    Wenn das Gemüse gar ist, pürieren und die Kokosmußmilch hinzufügen (falls zu dick, noch etwas Wasser oder Milch zugeben)Den gehackten Ingwer und den Knoblauch in heißem Fett andünsten. Kürbis, Möhren und Kartoffeln unter ständigem Rühren kurz mit andünsten. Die Gewürze hinzufügen und mit Gemüsebrühe auffüllen und alles ca. 30 Minuten
    köcheln lassen.

    Wer es nicht so scharf gewürzt mag, der nehme einfach weniger Gewürze, auch können Gewürze ja nach Geschack ausgetauscht, oder auch weggelassen werden. Der Fantasie sind ja keine Grenzen gesetzt 🙂


    Kichererbsenbällchen à la Falafel

    Oktober 9, 2010

    Vollwertrezepte/vegetarisch/vegan

    –  Kichererbsenbällchen à la Falafel-
     
    • 400 g Kichererbsen, getrocknet
    • Saft von 2 Limetten
    • 2 Knoblauchzehen
    • ca. 5-6 El Wasser
    • 2 kleine Zwiebeln
    • 3 El Koriander, gemahlen
    • ½ El Kreuzkümmel, gemahlen
    • 1 Tl Chilipulver oder je nach Geschmack mehr
    • 4 Tl Salz
    • 1 El Curry Madras
    • 50 g Bulgur
    • 3 El Vollkornmehl
    • 1 kleines Bund Dill, gehackt
    • 2 Tl Backpulver
    • 3 El Paniermehl
    • 1 El Sojamehl
    • Öl zum Frittieren

    IMG_8052
    Die Kichererbsen in einer Schüssel mit reichlich kaltem Wasser bedecken und 24 Stunden quellen lassen, abgießen und abspülen. Zwiebel und Knoblauch schälen und grob zerkleinern und mit den Kichererbsen im Mixer zu einer Paste verarbeiten. Da ich keinen Mixer habe, sondern einen Pürierstab, habe ich den Erbsen noch Wasser hinzugegeben. Dann geht das pürieren etwas leichter. Bei großen Mengen bitte in kleinen Portionen pürieren. Nun alle Gewürze zugeben, mischen und abschmecken. Den eingeweichten Bulgur, das Mehl, Sojamehl, Backpulver und den gehackten Dill zugeben und gut verkneten.

    Das Öl zum Fritieren erhitzen. Es ist heiß genug, wenn an einem hölzernen Kochlöffelstiel, den man ins Fett hält, viele Bläschen aufsteigen. Das Fett muß richtig heiß sein, sonst könnten die Bällchen zerfallen. Aus dem Teig walnußgroße Bällchen formen und im Fritierfett goldbraun ausbacken. Ich mache es mir da sehr einfach, da ich einen kleinen Portionierer nehme und somit keine klebrigen Finger habe und das Ganze in der Pfanne mit viel Fett ausbacke. Sie sind dann nicht exakt rund, was mich aber nicht stört. Die Form von kleinen Frikadellen ist für mich auch ok.

    Heiß zu Tomaten-Gurken-Salat servieren.


    Kartoffelsuppe mit Nußplättchen und Sonnenblumenkernen

    September 17, 2010
    –  Kartoffelsuppe mit Nußplättchen und Sonnenblumenkernen  – 
      
  • 1 kg Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • etwas Fett
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 30 g Haselnußplättchen
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 100 ml süße Sahne
  • Vollmeersalz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch
  • Kartoffeln säubern und in Würfel schneiden, nicht schälen (am Besten sind neue Kartoffeln)!! Zwiebeln würfeln, und in etwas Fett andünsten. Kartoffelwürfel zugeben und mit der Gemüsebrühe auffüllen, ca. 15 Minuten kochen lassen.  und Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten und erkalten lassen. Die Kartoffelsuppe pürieren. Sahne unterrühren, mit Vollmeersalz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluß mit Schnittlauchröllchen, gerösteten Nüssen und den Sonnenblumenkernen bestreuen. 


    Kohlrabicremesuppe

    September 14, 2010

    Vollwertrezepte/Suppe

    –  Kohlrabicremesuppe mit Grünkern  –
    • 500 g Kohlrabi, küchenfertig grob gewürfelt
    • 300 g Kartoffeln, küchenfertig grob gewürfelt
    • 200 g Kohlrabi küchenfertig in feine Streifen
    • 50 g Möhren, küchenfertig in feine Streifen
    • ½ Liter Gemüse-Hefebrühe (ersatzweise geht auch normale Gemüsebrühe)
    • ¼ Liter Milch
    • 20 g Grünkern, ganzes Korn
    • 150 ml Wasser
    • evtl. Gemüse-Hefebrühe zum Abschmecken
    • Muskatnuß
    • Vollmeersalz
    • Pfeffer
    • 4 Tl. Schmand
    • Petersilie

    20 g Grünkern mit 150 ml Wasser zum Kochen bringen und ca. 3 Min. kochen lassen. Bei geschlossenem Topf nun ca. 50 Min. ausquellen lassen. 500 g Kohlrabi und die Kartoffeln in der Gemüse-Hefebrühe garen und die Milch hinzufügen. Mit dem Mixstab nun alles pürieren. Nun nochmal aufkochen lassen und den ausgequollenen Grünkern und die gehackte Petersilie in die Suppe geben, ebenso ein Teil der in Streifen geschnittenen Möhren und Kohlrabi. Mit Salz, Muskatnuß und Pfeffer abschmecken. Suppe auf 4 Teller aufteilen und mit je 1 Tl. Schmand, Möhrenstifte, Kohlrabistifte anrichten.

    Guten Appetit!


    Kürbis-Süßkartoffel-Cremesuppe

    September 5, 2010
    –  Kürbis-Süßkartoffel-Cremesuppe  –
     
    • 1 kg frischer küchenfertig geputzter, gewürfelter Hokkaidokürbis (mit Schale)
    • 700 g geschälte Süßkartoffeln, gewürfelt
    • 2 ungeschälte vom Kerngehäuse befreite, gewürfelte saure Äpfel
    • 50 g Ghee, Butterschmalz oder Öl
    • 1 Tl Cumin, ganze Körner (Kreuzkümmel)
    • 1 Tl schwarze Senfkörner
    • 1 Tl Bockshornkleesamen
    • 1 Tl gehackter, frischer Ingwer
    • 1 Knoblauchzehe, gewürfelt
    • 1 Zwiebel, gewürfelt (ca. 120g)
    • 4 El Curry Madras (flach gehäuft)
    • Chilipulver nach Wunsch
    • ¼ Tl Tumeric (Gelbwurz/Kurkuma )
    • ¼ Tl Salz
    • 1 Liter Gemüsebrühe
    • ¼ Liter Milch
    • 200 g Creme fraiche oder Schmand

    und auf Wunsch: Creme fraiche oder Schmand, Petersilie, Kürbiskerne zum Garnieren

    Cumin (Kreuzkümmel), Bockshornklee und Senfsaat bis zum „Poppen“ in heißem Fett anrösten.
    Dann den gehackten Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln hinzufügen. Kurz andünsten. Kürbis, Äpfel und Süßkartoffeln unter ständigem Rühren
    kurz anbraten. Currypulver, Chilipulver, Tumeric und Salz hinzufügen und mit Gemüsebrühe auffüllen und alles ca. 30 Minuten
    köcheln lassen.

    Wenn die Suppe (fast) gar ist, pürieren und die Milch hinzufügen (falls zu dick noch etwas Wasser oder Milch zugeben), es dürfen gerne noch einige kleine Stückchen übrig bleiben. Schmand unterrühren und mit Salz abschmecken.
    Evtl. noch mit Schmand,gerösteten Kürbiskernen und Petersilie auf dem Teller garnieren.

    Wer es nicht so scharf gewürzt mag, der nehme einfach weniger Gewürze, auch können Gewürze ja nach Geschack ausgetauscht, oder auch weggelassen werden. Der Fantasie sind ja keine Grenzen gesetzt 🙂


    Kürbis-Apfel-Cremesuppe

    September 4, 2010
    –  Kürbis-Apfel-Cremesuppe  –
     
    • 1 kg frischer küchenfertig geputzter, gewürfelter Hokkaidokürbis (mit Schale)
    • 1 kg frische, ungeschälte vom Kerngehäuse befreite, gewürfelte Äpfel
    • 500 g geschälte, gewürfelte Kartoffeln
    • 3 frische Zuckermaiskolben
    • 50 g Ghee, Butterschmalz oder Öl
    • 1 Tl Cumin, ganze Körner
    • 1 El schwarze Senfkörner
    • 4 El Curry Madras
    • 1 Tl gehackter, frischer Ingwer
    • ca. 1 ¼ Liter Gemüsebrühe
    • ¼ Liter Milch oder Sojamilch
    • auf Wunsch: Petersilie, Kürbiskerne und Creme fraiche oder geschlagene Sojasahne zum Garnieren

    IMG_7726

    Cumin (Kreuzkümmel) und Senfsaat bis zum „Poppen“ in heißem Fett anrösten.
    Dann den gehackten Ingwer hinzufügen. Kürbis, Äpfel und Kartoffeln unter ständigem Rühren
    kurz anbraten. Currypulver hinzufügen und mit Gemüsebrühe auffüllen und alles ca. 30 Minuten
    köcheln lassen.

    In der Zwischenzeit die 3 Maiskolben im geschlossenem Topf ca. 10 Minuten in Wasser garen. Dann die Maiskörner
    vom Kolben schneiden (lösen).

    Wenn die Suppe (fast) gar ist, pürieren und die Milch hinzufügen
    (falls zu dick noch etwas Wasser zugeben), es dürfen gerne noch einige kleine Stückchen übrig bleiben.
    Nun die Maiskörner unter die Suppe rühren. Evtl. mit Salz abschmecken. Mit einem Tl voll Creme fraiche,
    gerösteten Kürbiskernen und
    Petersilie auf dem Teller garnieren.


    Blattspinat mit Tomaten

    Juli 5, 2007

     

    Nach dem „Deftigen“ von Gestern, nun mal was leichtes…..

    – Blattspinat mit Tomaten –
     
  • 1 1/2 kg frischen Blattspinat
  • 1 El Butter
  • Bechamelsauce (siehe Rezept)
  • 1 Tasse geriebener Käse
  • 5 – 8 Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Oregano nach Geschmack
  • Den Blattspinat gründlich waschen und im Salzwasser kurz blancieren (Spinat für 1-2 Minuten in kochendes Wasser geben und anschließend mit Eiswasser abschrecken. Dadurch bleibt die schöne, kräftige Farbe erhalten. Das Gemüse bleibt außerdem knackig und bissfest). Auf einem gut gefetteten Backblech verteilen, salzen und pfeffern, mit Bechamelsauce übergießen und mit Käse bestreuen. Die gewaschenen Tomaten von den Stielansätzen befreien und in Scheiben schneiden. Nun die Tomaten verteilen, mit Oregano bestreuen.
    Bei 180-200°C im vorgeheizten Backofen in 15-20 Minuten goldgelb überbacken.

    für die Bechamelsoße:

  • 50 g Butter
  • 40 g Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 l Milch
  • eine Prise Muskatnuß
  • Eine weiße Mehlschwitze zubereiten:
    Die Butter in einem kleinen Topf bei mäßiger Hitze zum Schmelzen bringen. Sobald sie geschmolzen ist, das Mehl auf einmal dazugeben und gut mit einem Holzlöffel untermischen. Bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren 2-3 Minuten erhitzen. Wird die Mischung dick, mit der Milch ablöschen. Unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und eine Prise geriebene Muskatnuß abschmecken.

    Info: 1 kg frischer Spinat entspricht ca. 600g Tk-Ware. Wenn TK verwendet wird, Spinat auftauen lassen und ausdrücken.

    Ich bin ja kein Spinatfreund, aber dieses Gericht schmeckt mir auch …. Liebe Grüße und einen schönen Tag Heike


    Grünkohl mal ganz anders……

    November 13, 2006

    Grünkohlauflauf mit Mandelkruste

    etwas aus der Vollwertküche…..

    – Grünkohlauflauf mit Mandelkruste –
     
    • 1 kg Grünkohl (Rohware)küchenferig vorbereitet
      oder 600 g Gefrierware
    • 200 g Zwiebeln, gewürfelt
    • 150 g Möhren, gewürfelt
    • 50 g Butterschmalz
    • 1/8 Liter Gemüsebrühe
    • 150 g Mandeln, grob gehackt
    • 100 g Hafergrütze
    • 40 g Butter
    • Salz, Pfeffer
    • 250 g Appenzeller Käse, grob geraffelt
    • 1 El. Mandelstifte

    Im Butterschmalz Zwiebeln, Grünkohl und Möhren gut andünsten. Die Gemüsebrühe zufügen und das Ganze 30 Min. bei kleiner Flamme garen. In der Zwischenzeit die Hafergrütze und die grob gehackten Mandeln in der Butter anrösten und dem Grünkohl zugeben. Weitere 10 Min garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles in eine gefettete Auflaufform geben. Mit dem geraffeltem Käse und den Mandelstiften bestreuen.
    Bei 200°C, mittlere Schiene, ca 12 min überbacken.

    Guten Appetit Image