Bananen – Chutney

Juni 25, 2014

Ich hab das  Rezept von meiner Schwester bekommen.

Und ich muß sagen. Echt lecker 🙂

Bananen – Chutney

12 reife Bananen , zerdrückt mit einer Gabel

750 g klein geschnittene  Zwiebeln

2 Knoblauchzehen mit 1 Teel. Salz zerdrücken

1 unbehandelte Orange, Schale abreiben und Saft auspressen

500g Rosinen ungeschwefelt wenn möglich

1 1/2 Eßl. Kreuzkümmel gemahlen

1 1/2 Eßl. Kardamom gemahlen

2 Teel. Koriander gemahlen

1 Teel. Cayennepfeffer gemahlen

600 ml Weinessig

500g braunen Zucker.

Alles in den Topf geben, vermischen und aufkochen. Bei niedriger Temperatur leicht köcheln lassen bis sich der Zucker gelöst hat und die Zwiebeln schön durch gegart sind. Anschließend heiß in Gläser füllen (Twist-Off Gläser) und 5 Minuten über  Kopf stellen. Wenn die Deckel luftdicht (Vakuum) angezogen sind, ist das Chutney wie Marmelade haltbar.

Lecker zu gegrilltem Fleisch. Guten Appetit.

 


Steckrübenröstis

Dezember 21, 2011

Steckrübenröstis

–  Steckrübenröstis  –

– für 3 Personen –

 

  • 500 g Steckrüben
  • 250 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1½ Teel. Salz
  • etwas Muskatnuß
  • 3 Eßl. Mehl
  • 1 Ei Größe L
  • Petersilie, gehackt
  • Butterschmalz zum Braten

26655537avDie Kartoffeln schälen und fein reiben, die geschälten Steckrüben fein raspeln (nicht reiben). Kartoffeln und Steckrüben mit Salz, der ganz fein gewürfelten Zwiebel, Petersilie,  Ei und Mehl gut verrühren. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, kleine Rösti hineinsetzen, etwas flach drücken und auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze 8 – 10 Min leicht knusprig braten.

Dazu kann schmeckt gut: Kräuterquark und Gurkensalat. Oder einfach als Beilage…


Steckrübengemüse

Juli 10, 2011

Gemüse/Beilagen/vegetarisch

–  Steckrübengemüse mit Zwiebeln und Äpfel  –

 

  • 350 g Steckrüben, küchenfertig gewürfelt
  • 350 g Äpfel, küchenfertig, gerne mit Schale, gewürfelt
  • 200g Zwiebeln, küchenfertig, in halbe Ringe geschnitten
  • 1 Teel. Salz
  • 2 Eßl. Öl
  • ein kleines Stück Ingwer ca. 3 – 5 g, grieben
  • 2 Eßl. Curry

IMG_8328

Die gewaschenen, geschälten und in ca. 1 cm großen Steckrübenwürfel in einem Topf mit Salzwasser halb gar kochen. Abgießen und gut abtropfen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Ingwer und den Curry hinzufügen. Leicht anschwitzen. Nun Steckrüben, Äpfel, Zwiebel und Salz hinzufügen. Unter ständigem Wenden garen. Evtl. noch mit etwas Salz abschmecken.

Dazu schmeckt gut Kartoffelpüree und gebratene Leber oder gar Sojageschnetzeltes (wie oben auf dem Foto zu sehen).

Guten Appetit!


Kochbananenragout

Juni 14, 2011

Internationale Küche

-Afrikanische Küche- „leicht angehaucht“

–  Kochbananenragout  –
-für 3 – 4 Personen-

 

  • 1 – 2 Eßl. Öl
  • 30 g gelbe Currypaste von Cock, ich habe diese gewählt, weil sie keine Garnelenpaste enthält.
  • 150 g Zwiebeln, gewürfelt
  • 650 g Plantains (Kochbananen) noch grün, in Scheiben (bei 1 kg Bananen = 3 große Bananen, bleiben nach dem Schälen so ca. 600 – 650g übrig)
  • ½ Teel. Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 Teel Curry Madras
  • 1 Tee. Koriander, gemahlen
  • ¼ bis ½ Teel Salz, je nach Geschmack
  • evtl. Chilipulver nach Geschmack
  • 1 Liter Kokosmilch, ungesüßt
  • etwas Speisestärke zum Andicken, wer mag

IMG_8741

Zubereitung:

Öl und Currypaste in einen Topf geben und kurz bei mittlerer Hitze anschwitzen. Die Zwiebeln hinzufügen, gut rühren, damit nichts ansetzt. Jetzt die Kochbananen und die Gewürze hinzufügen. Alles gut durchrühren und weiter anschwitzen. Mit Kokosmilch angießen und bei mittlerer Hitze ca 20 – 25 Minuten leise köcheln lassen. Mit in Wasser angerührte Speisestärke andicken, wer mag und abschmecken.

Das Gericht schmeckt nicht süß, es ist wie ein Gemüse zu essen. Dazu passt gut Reis oder Couscus.

Uns hat es echt gut geschmeckt!

Info:

Bestandteile der gelben Currypaste:

Getrocknete rote Chili (20%), Schalotten, Knoblauch, Zitronengras, Salz, Galgant, Kurkuma, Kreuzkümnmel, Koriandersamen, Muskatblüte


Mangold – Gemüse

April 10, 2011

 

Gemüse/Beilagen

–  Mangold – Gemüse  –
 
  • 1 Staude Mangold
  • 250 g Möhren, gestiftelt
  • 1 Zwiebel, klein gewürfelt
  • 150 ml Orangensaft
  • ½ Teel. Koriander, gemahlen
  • 1½ Teel. Salz
  • ½ Teel. Gelbwurz (Kurkuma)
  • 2 Eßl. Curry Madras
  • etwas Butterschmalz
  • 2 Eßl. Sauerrahm

IMG_8507

 

Die Mangoldblätter gründlich waschen und vom Stiel trennen. Den Stiel in ca. 1 cm lange Stücke schneiden. Die Mangoldblätter längs halbieren und ebenfalls in 1 cm lange Streifen schneiden.

In der Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Nun die gestiftelten Möhren, Mangoldstiele und die Gewürze dazugeben und alles weiter dünsten. Danach erst die Mangoldblätter zugeben und mit dem Orangensaft ablöschen. Alles etwas einköcheln lassen und den Sauerrahm unterrühren.

Dazu schmeckt gut: Kartoffelpüree und Spiegelei.


Grünkohl – vegetarisch

Januar 12, 2011

 

Vegetarisch/Beilagen

–  Grünkohl  –
 
  • 2 kg Grünkohl, küchenfertig (gewaschen, geputzt und blanciert, grob gehackt)
  • 100 g Schmalz, pflanzlich
  • 2 Zwiebeln
  • 4 El. Hafergrütze
  • 3/4 – max. 1 Liter Gemüsebrühe
  • Salz
  • evtl. Rauchsalz
  • Piment, gemahlen
  • Muskatnuß
  • Zucker
  • Senf

 

Die kleingehackten Zwiebeln in pflanzlichem Schmalz andünsten, Kohl zugeben und kurz mitdünsten. Salzen und Piment hinzufügen und mit Brühe auffüllen. Wer es rauchig mag, gibt Rauchsalz hinzu. Auf niedriger Stufe 1 bis 1½ Stunden garen. Falls zuviel Flüssigkeit verkocht, bitte noch was zufügen. Nach einer weiteren halben Stunde die Hafergrütze zufügen und noch so ca. 20 Min. ausquellen lassen. Nun wird noch mit Zucker und Muskatnuß abgeschmeckt. Gerne gebe ich auch etwas Senf hinein.

Dazu schmeckt:

Spiegelei, vegetarische Bratwurst

Salzkartoffeln, Bratkartoffeln oder auch klassisch Norddeutsch: Röstkartoffeln.

Ein kühles Bier und der Korn dürfen bei vegetasischem Grünkohl natürlich auch nicht fehlen!!


Himmel und Erde

November 16, 2010

 

–  Himmel und Erde  –
 
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 kg Äpfel
  • ¼ Liter Wasser
  • Salz
  • 20 g Butter
  • 25 g Speck
  • 2 große Zwiebeln
  • evtl. etwas Essig, falls die Äpfel nicht säuerlich sind
  • evtl. etwas Zucker

 

Die geschälten, in Würfel geschnittenen Kartoffeln und die geschälten , in Viertel geschnittenen, vom Kerngehäuse befreiten Äpfel werden in das kochende Salzwasser gegeben und mit geschlossenem Deckel langsam weich gekocht. Mit dem Schneebesen verrührt und mit Salz, Zucker und Essig abgeschmeckt. In der Zwischenzeit, während Kartoffeln und Äpfel weichkochen, wird der Speck gewürfelt und in der Pfanne ausgelassen, dann die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln darin bräunen. Diese Speck-Zwiebelmischung wird nun über die angerichtete Kartoffel-Apfelmasse gegeben. Oft wird auch noch gebratene Blutwurst dazu gereicht.

Guten Appetit!


Kartoffelgratin

August 5, 2008
So, hier auf Wunsch mal ein einfaches Rezept für Kartoffelgratin.
Das geht wirklich leicht!

Ein klassisches Rezept

– Kartoffelgratin –
 
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe, gepellt und halbiert
  • ca. 60 g Butter
  • 400 g Schlagsahne
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack, evtl. Muskatnuß nach belieben

Rohe, festkochende Kartoffeln waschen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Kartoffeln trocken tupfen. Die Kartoffeln in eine mit Knoblauch ausgeriebene und gebutterte (einen Teil der Butter dafür verwenden) Auflaufform schichten. Nicht zu viele Schichten übereinander, dann lieber einen größere Form nehmen. Ideal sind 2 bis 3 Schichten. Jede Schicht mit Salz und Pfeffer würzen, evtl Muskatnuß. Mit Sahne übergießen und mit Butterflöckchen belegen, mit Paniermehl bestreut bei 175° – 180°C (Ober/Unterhitze), mittlere Schiene, ca. 50 – 60 Min backen.
Die Oberfläche sollte gebräunt und die Kartoffelscheiben gar sein (einfach mit einer Gabel überprüfen).


Kartoffel-Apfel-Gratin II

Oktober 14, 2007

Hier mal wieder was leckers aus dem Ofen:

– Kartoffel-Apfel-Gratin II –
 
  • 1 kg Kartoffeln
  • 300 g Äpfel
  • 150 g gewürfelter Schinkenspeck
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • etwas Butter oder Margarine
  • 250 ml Schmand
  • 250 ml Milch
  • 1 Pack. (250 ml) fertige Sauce Hollandaise aus dem Tetrapack
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

In einer Pfanne in etwas Fett den gewürfelten Schinkenspeck auslassen und die gewürfelten Zwiebeln darin andünsten. Speck und Zwiebelmischung in die Auflaufform geben. Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Die gewaschenen und geschälten Äpfel in Spalten schneiden. Kartoffeln und Äpfel in die Auflaufform geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut miteinander vermengen. Milch, Schmand und Sauce Hollandaise gut miteinander verrühren und über die Kartoffel-Apfel-Speck-Masse geben.
Im Backofen bei mittlerer Hitze (170°C Umluft) ca. 40 Min garen.

Anmerkung: Die Sauce gerinnt etwas, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut.
Dazu paßt gut gebratene Leber oder auch kurzgebratenes Fleisch und ein knackiger Salat.

Tipp: 5 Minuten vor dem Garende, kann noch geriebener Käse darübergestreut werden. Kann, muß aber nicht.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag!
LG Heike