Hochzeitssuppe

Suppen/Eintöpfe

–  Hochzeitssuppe  –
 
  • Hühnerbrühe/Fleischbrühe
  • 1 kleines Suppenhuhn ca. 1,3 kg

    800 g Suppenfleisch vom Rind
    2 Petersilienwurzeln2 Stange Porree5 Möhren

1 Sellerieknolle

1 Zwiebel

3 – 5 Nelken

4 Teel. Salz und 1 Teel. weiße Pfefferkörner

2 Lorbeerblätter

Liebstöckel frisch aus dem Garten

oder das Grün der Sellerieknolle

Das Huhn waschen und in einen großen Topf geben. Das Rindfleisch ebenfalls in den Topf geben. So viel Wasser dazugeben (das sind ca 4 Liter), bis das Fleisch bedeckt ist. Pfeffer und Salz, Nelken, sowie die Lorbeerblätter dazugeben und aufkochen.

Die Temperatur herunterdrehen und 30 Minuten leise kochen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel halbieren und in einer Pfanne ohne Öl die Schnittflächen bräunen.(anbraten).Die Petersilienwurzel und die Möhre schälen und würfeln, Porre in Ringe schneiden. Das Gemüse beifügen und das Fleisch weitere 45 – 60 Minuten kochen lassen, oder auch länger.

Wenn das Huhn gar ist, aus dem Topf heben und am besten in einem großen Sieb über einer Schüssel abtropfen lassen,
das Rindfleisch wird wohl noch etwas länger brauchen.

Gut abtropfen lassen und die abgetropfte Brühe wieder in den Topf zurückgießen.

Die Suppe durch ein Mulltuch in einen anderen Topf abgiessen. Das Gemüse wegwerfen, die Suppe und das Fleisch abkühlen lassen. Wenn die Brühe vollständig erkaltet ist, kann man das Fett abschöpfen.

Das Huhnfleisch und das Rindfleisch kann anderweitig verwendet werden (z.B. Hühnerfrikassee, Curryhuhn und Rindfleischsalat oder Rinderbrust in Meerrettichsoße). Für die Hochzeitssuppe benötigen wir nur die Brühe.

für die Einlage:

  • für die Fleischklößchen:
      750g gemischtes Hack

             3 Eier

             4 El Paniermehl

    PaprikapulverSalz, Pfeffer

10 g Margarine

1/2 Zwiebel

Die gewürfelte Zwiebel in Margarine leicht andünsten, aus den angegebenen Zutaten kleine Klößchen herstellen. In kochendes Salzwasser geben und ca. 5 Min. ganz leise sieden lassen . Klößchen mit dem Schaumsieb herausnehmen.
Praktisch ist es, wenn das abgedrehte Fleischklößchen gleich in das einmal aufgekochte Wasser gegeben wird. So kann man nach und nach die Klößchen zubereiten. Die Klößchen, die „hochsteigen“ noch ein wenig ziehen lassen und dann herausheben.

  • für den Eierstich:
      7 Eier
  • Salz, Muskat

    Milch
    20g Butter für die Form

Eierstich (hier gilt als Grundrezept: 1 Ei, 4 Eßl. Milch) oder besser auf 1 Ei eine halbe Eierschale voll Milch, so mache ich das immer.
Und der Eierstich gelingt immer!

Mit dem Schneebesen alles gut verquirlen. In eine ausgebutterte Form geben (Behälter sollte hoch und schmal sein). In einen größeren Topf stellen, in dem bereits Wasser kocht. Der Behälter mit dem Eierstich sollte halbhoch im Wasser stehen. Nun den Topf mit einem Deckel abdecken. Damit der Eierstich stocken kann und sein Volumen vergrößert, muss das Wasser ständig leicht sprudeln. Solange garen, bis der Eierstich an der Oberfläche nicht mehr flüssig ist
(ca. nach 30 – 45 min.). Den Eierstich aus dem Wasserbad nehmen und den Eierstich im Behälter bis lauwarm abkühlen lassen (er fällt wieder etwas zusammen). Auf einen flachen Teller stürzen und den Eierstich in Würfel schneiden, ca. 2 cm große Stücke.

  • für den Spargel:
  • 1 kg Spargel (frisch oder gefrostet)

    10 g Butter
    10 g Zucker
    Salz

Spargelstücke in 1 LiterWasser, Butter, Zucker und Salz garkochen. Ein kleiner Tipp: Ich gebe gerne noch etwas Zitronensaft in das Spargelwasser.

  • 3 El gehackte Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

Am einfachsten ist es, alle Zutaten schon am Tag vorher zuzubereiten. Die Brühe mit den Klößchen und dem Spargel erhitzen. Abschmecken mit geriebener Muskatnuss, Salz, weißem Pfeffer und nach Bedarf mit etwas Fleischwürze  (brauche ich alles nicht wirklich, da die Brühe so schon sehr gut schmecht). Erst zum Schluss den gewürfelten Eierstich in die Suppe gleiten lassen und vorsichtig umrühren. Mit gehackter Petersilie bestreuen. Das Rezept ergibt ca. 6 l Suppe. Sollte weniger gebraucht werden, die Menge von Spargel, Eierstich und Klößchen reduzieren. Die Suppe schmeckt auch nochmals aufgewärmt wie frisch gekocht. Sie darf jedoch dann nicht mehr kochen, nur erhitzen, da sonst der Eierstich zerfällt und die Brühe trüb wird.

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s