Blattspinat mit Tomaten

 

Nach dem „Deftigen“ von Gestern, nun mal was leichtes…..

– Blattspinat mit Tomaten –
 
  • 1 1/2 kg frischen Blattspinat
  • 1 El Butter
  • Bechamelsauce (siehe Rezept)
  • 1 Tasse geriebener Käse
  • 5 – 8 Tomaten
  • Salz, Pfeffer, Oregano nach Geschmack
  • Den Blattspinat gründlich waschen und im Salzwasser kurz blancieren (Spinat für 1-2 Minuten in kochendes Wasser geben und anschließend mit Eiswasser abschrecken. Dadurch bleibt die schöne, kräftige Farbe erhalten. Das Gemüse bleibt außerdem knackig und bissfest). Auf einem gut gefetteten Backblech verteilen, salzen und pfeffern, mit Bechamelsauce übergießen und mit Käse bestreuen. Die gewaschenen Tomaten von den Stielansätzen befreien und in Scheiben schneiden. Nun die Tomaten verteilen, mit Oregano bestreuen.
    Bei 180-200°C im vorgeheizten Backofen in 15-20 Minuten goldgelb überbacken.

    für die Bechamelsoße:

  • 50 g Butter
  • 40 g Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 l Milch
  • eine Prise Muskatnuß
  • Eine weiße Mehlschwitze zubereiten:
    Die Butter in einem kleinen Topf bei mäßiger Hitze zum Schmelzen bringen. Sobald sie geschmolzen ist, das Mehl auf einmal dazugeben und gut mit einem Holzlöffel untermischen. Bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren 2-3 Minuten erhitzen. Wird die Mischung dick, mit der Milch ablöschen. Unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und eine Prise geriebene Muskatnuß abschmecken.

    Info: 1 kg frischer Spinat entspricht ca. 600g Tk-Ware. Wenn TK verwendet wird, Spinat auftauen lassen und ausdrücken.

    Ich bin ja kein Spinatfreund, aber dieses Gericht schmeckt mir auch …. Liebe Grüße und einen schönen Tag Heike

    Advertisements

    2 Responses to Blattspinat mit Tomaten

    1. Karlchen * sagt:

      Oha, fahre gleich in den Garten und werde ein Beet mit Spinat einsähen.
      Das ist ein feines Rezept, geht auch Mangold, den habe ich gerade zu Verfügung.

    2. Anonymous sagt:

      Blattspinat erinnert mich an das Gemüse aus dem Garten was meine Oma kochte. Wenn kein Spinat verfügbar war,dann machte sie Mangold oder Brennessel.Es gab immer Kartoffel und Fleisch oder Spiegeleier dazu. Heute kaufe ich den feingehackten mit dem Blub mit Sahne aus der Tiefkühltruhe, das bereitet weniger Arbeit. Übrigens habe ich einige Gemeinsamkeiten mit Wladimir Klitschko ! Ich kann staubsaugen,bügeln und ich habe auch keine Frau !

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s