Eisbein mit Sauerkraut

 

Deftiges schmeckt uns auch im Sommer

– Eisbein mit Sauerkraut –
– für 2 Personen mit großem Hunger –
 
  • 750 g Sauerkraut
  • 3 EL Schweineschmalz
  • 100 g gewürfelten Schinkenspeck oder Bauchspeck
  • 3 Zwiebeln, gewürfelt
  • 125 ml (1/8 l) Apfelsaft oder Weißwein (gerne auch ¼ Liter Apfelsaft, denn einiges verkocht)
  • 1 – 2 Lorbeerblätter
  • 4 Wacholderbeeren
  • 6 Pfefferkörner
  • 2 gepöckelte Hintereisbein von je 800 bis 1000g
  • Salz
  • Zucker, Menge je nach Geschmack
  • frisch gemahlener Pfeffer

Schmalz in einem Topf erhitzen. Speck und Zwiebelwürfel darin andünsten. Sauerkraut locker zupfen und mit Apfelsaft oder Weißwein zu den Zwiebelwürfeln geben (bitte auch dei vorhandene Flüssigkeit des Sauerkrautes mit verwenden). Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Pfefferkörner hinzufügen, mit Salz vorerst sparsam würzen. Nun die gepökelte Schweinehaxe auf das Sauerkraut legen und bei geschlossenem Deckel auf niedriger Flamme 1 bis 1,5 Stunden dünsten, dabei ab und zu umrühren, eventuell zwischendurch noch etwas Flüssigkeit hinzufügen. Das Sauerkraut mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken.
Nun kann nach Bedarf die Haxe im Ofen noch überkrustet werden, dafür schiebe ich einfach alles in den vorgeheizten Backofen und übergrille alles bis zur gewünschen Bräune.
TIPP:
Das Sauerkraut wird sämiger, wenn du die letzten 10 Minuten
1 geriebene rohe Kartoffel mitgaren läßt.

Dazu passt gut Kartoffelpüree.

Naja, es ist Sommer, aber das Wetter läßt auch herzhaftes zu…..  Einen wunderschönen Tag wünsche ich euch! LG Heike

4 Responses to Eisbein mit Sauerkraut

  1. Anonymous sagt:

    Essen + Trinken ist ein Bestandteil des Öffentlichen Lebens. sagt mannes12

  2. Anonymous sagt:

    Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen.Als Alternative bietet sich ja für Leute die nicht gerne das saftige Fleisch mögen eine Grillhaxe an. Das Schlimme ist das ich mein Leben lang Tabletten einnehmen muß !

  3. Susi sagt:

    Huhu liebe Heike:) Ich bin nicht so ein Eisbein-Fan, aber mein Mann dafür doppelt! Ich hatte vorgestern Sauerkraut mit Kassler, das war auch toll! Und ich LIEBE Sauerkraut mit Speck, mmmmmmhhhhh, lecker!!!

  4. Karlchen * sagt:

    Sicher ein gutes Rezept und schaut auch lecker aus, aber Eisbein esse ich nicht, noch nie und wenn dann stachle ich nur drinnen rum und fische das Magere müh selig heraus.
    Ich bekomme kein fettes Fleisch runter, es würgt schon wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s