Etwas aus dem Yoga: Sonnenenergie tanken

 
Sonnenenergie tanken
Jetzt wo der Sommer zu Ende geht, die Sonnenstunden weniger werden, und für
viele Menschen auch die Ferien zu Ende gehen, eine kleine Übung, um in
kurzer Zeit Sonnenenergie aufzunehmen, und so Kraft, Positivität und Licht
zu tanken.

Setze Dich in die Sonne, das Gesicht direkt der Sonne zugewandt. Schließe
die Augen. Schaue bei geschlossenen Augen in die Sonne. Atme mit dem Bauch
tief ein und aus. 3-4 Sekunden ausatmen – dabei geht der Bauch hinein, 3-4
Sekunden einatmen – dabei geht der Bauch hinaus. Spüre die Wärme der Sonne
auf Deiner Haut. Stelle Dir vor, Du nimmst die Sonnenenergie ganz bewusst
auf. Mit jedem Einatmen atme die Sonnenenergie ein. Mit jedem Ausatmen
verteile die Sonnenenergie im ganzen Körper. Mache das etwa 10 Atemzüge
lang. Dann werde Dir bewusst, was Du am weiteren Tag vorhast. Atme wieder
tief ein und aus. Stelle Dir vor, dass Du beim Einatmen Energie von der
Sonne aufnimmst, und dass Du diese Energie beim Ausatmen zu den Menschen
oder zu den Projekten schickst, mit denen Du demnächst beschäftigt bist. Du
wirst merken, der Tag wird schöner werden!

Vorsicht: Nicht zu lange üben, um Sonnenbrand zu vermeiden.

Übrigens: Die Übung funktioniert zwar am besten in der Sonne. Aber auch bei Regen kannst Du Dir vorstellen, dass Du vom Himmel Energie aufnimmst… Dann bist Du sogar schon für den Herbst gewappnet…
Wer gerne mit einem Mantra arbeitet, kann auch beim Einatmen das Mantra „Om Suryaya Namaha“ wiederholen. Und beim Ausatmen „Om Mitraya Namaha“. Surya heißt „Sonne“. Mitra heißt „Freund“. Namaha heißt „Gruß an“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s